Richtig Essen

GfE- Gesellschaft für richtiges Essen und Lebensgestaltung e.V.

Archiv für April, 2016

Die Macht der Sprüche

Erstellt von r.ehlers am 14. April 2016

Meine beiden bei Via Nova 2012 erschienenen Ernährungsbücher

„ Wohlfühlhormon Serotonin“ und „ Essenspausen“

werden wie heute allgemein üblich mit beträchtlichem Schwerpunkt über Amazon vermarktet. Die „Krake Amazon“ ist dabei ist, fast den ganzen Buchmarkt und mehr zu schlucken. Sie wird deswegen in der Öffentlichkeit sehr kritisch beäugt. Ihr Erfolg beruht sehr wesentlich darauf, dass sie die neuen Möglichkeiten der Kommunikation und der logistischen Abwicklung absolut konsequent nutzt. Die Konkurrenten bleiben auf der Strecke, weil sie es versäumen, mitzuziehen.

Einer der Gründe für den Erfolg gerade auf dem Büchermarkt ist die überlegene Produktinformation. Amazon spricht zu diesem Zwecke ausgesuchte Kritiker, auch Lektoren, an. So wie Bücher gut und schlecht sein können, sind es auch die Kritiker. Auch der Laie lernt durch dieses System, „die Spreu vom Weizen zu trennen“ – bei den Büchern wie allerdings auch den  Kritikern. Manche Kritiker werden ihrer Aufgabe offensichtlich nicht gerecht, z.B. wenn einer bei Amazon schreibt, dass es dem Autor doch nur darauf ankäme, sein Produkt Aminas zu verkaufen. Er liest offenbar aus Faulheit nicht, sonst hätte er z.B. gelesen, was ich in den „Essenspausen“ auf S. 101 u.a. geschrieben habe: „Es gibt einige Menschen, die sich sogar ihre native Kost selbst herstellen. Woraus native Kost alles hergestellt werden kann, teile ich sowohl in meinen Büchern wir auch auf der genannten Homepage ausführlich mit.“

Typisch für eine Kritik, die ihre Aufgabe der Information der Öffentlichkeit  ernst nimmt,  die auch nicht blind jubelt oder verdammt, sondern sich mit ihrem Rezensionsgegenstand gründlich befasst und unvoreingenommen und ehrlich urteilt, ist die Kritikerin „Nora“. Sie bringt ganz offensichtlich auch ein gutes fachliches Vorwissen mit. Das heißt natürlich nicht, dass sie es wirklich in allen ihren Kritikpunkten besser wüsste als der Autor.  Sie kritisiert insbesondere:

„Und dann ist das Buch gespickt mit einer Mischung aus Moral und gut gemeinten Lebensweisheiten von Tante Emmi, die es außerordentlich behäbig machen. Eine Mischung aus Lebensweisheiten, allgemeiner Sorge um die Verhältnisse, Serotonin und Ernährungswissenschaft.“

Es liegt mir nicht, Kritiker zu kritisieren. Ich will hierzu aber etwas Wichtiges sagen. Warum ich in meinen Texten immer wieder auf Sprüche und Lebensweisheiten rekurriere, habe ich im Serotoninbuch (S.69) im Zusammenhang mit dem klugen Spruch der Haushälterin Berta in meinem elterlichen Haushalt „Viel lädt man auf den Wagen“ versucht zu erklären, dass solche Sprüche Ordnung und Weisheit ins Leben bringen. Damals wusste ich noch nicht, das solche Sprüche eine überwältigende Macht auf unser Unbewusstes ausüben und unsere Willensentscheidungen mehr beeinflussen als alle unsere angestrengten Versuche, sie rational zu begründen (Prof. Dr. Gigerenzer).

Das will ich nachfolgend vertiefen. Vorab gebe ich aber ohne weiteren Kommentar wörtlich die Rezension von „Nora“ bei Amazon wieder:

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Fußgeruch? Fußpilz? – Zederna hilft!

Erstellt von r.ehlers am 13. April 2016

Schauen Sie doch einfach einmal rein bei

http://www.zederna.de/.

Es gibt tatsächlich Menschen, die überhaupt keine Probleme haben mit

  • Fußgeruch und
  • Fußpilz.

Für sie  lohnt es nur, sich im Interesse persönlich bekannter davon Betroffener klug zu machen, um ihnen zu dieser unglaublich patenten Abhilfe zu raten, der

Zederna-Sohle !

 

Zederna Sohle im Schuh 100% Naturprodukt

Vielleicht kennen Sie mein Loblied auf die Barfuß-Schuhe, das ich vor einem Jahr schrieb:

Barfußschuhe – „Nimble Toe“ von Julius Bär

Jahrzehntelang trug ich orthopädische Einlagen, die ich heute überhauptnicht mehr brauche. Seit zwei Wochen trage ich in diesen Schuhen die Zederna-Zedernholzeinlagen und denke, dass ich nie wieder andere brauche. Nach den Angaben auf dem Flyer, der mit der Post mitgeliefert wurde, halten die nur 12,00 € kostenden Einlagen etwa ein halbes Jahr.

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Bad Aibling – fahrlässige Ablenkung

Erstellt von r.ehlers am 13. April 2016

Zugunglück in Bad Aibling

Das Zugunglück von Bad Aibling ist praktisch aufgeklärt. Der Fahrdiesstleister ist in Untersuchungshaft. Es steht fest, dass er fahrlässig falsche Signale gesetzt hat, die zwei Züge auf der eingleisigen Strecke aufeinander zurasen ließen. Er wird sich daher – insbesondere -wegen mehrfacher fahrlässiger Tötung strafrechtlich verantworten müssen.

Gesichert ist auch, dass er in der fraglichen Zeit auf seinem Smartpone ein aus dem Internet herunter geladenes Computerspiel gespielt hat. Er behauptet zwar, dass ihn das nicht von der genauen Erfüllung seiner Pflichten abgehalten hätte. Er wäre nicht dadurch abgelenkt gewesen, die tödlichen Fehler wären ihm nihct dadurch bedingt unterlaufen. Die Staatsanwaltschaft erklärt, dass der zeitliche Zusammenhang aber den Schluss zuließe, dass dem doch so gewesen sei.

Es kommt zwar aus Rechtsgründen nicht darauf an, ob der Mann in seiner Arbeitszeit wirklich mit seinem Smartphone „gedaddelt“ hat und ob ihn genau das abgelenkt hat, die richtigen Signale und Notrufe zu setzen. Für die Bewertung seiner Tat ist seine Spielerei auf dem Smatphone aber mit Sicherheit von großer Bedeutung, weil es ein schechtes Licht auf seine Dienstauffassung wirft. Denn dass solche Spielerei dem Spieler die Aufmerksamkeit auf seine Pflichten rauben kann, weiß jeder. Diese Spiele können die Spieler so sehr gefangen nehmen, dass sie sich im Geiste mehr außerhalb als innerhalb der Realität aufhalten.

Das ist ähnlich wie  beim Telefonieren während des Autofahrens, vor dem die Polizei nach Vorliegen neuerer statistische Zahlen dringend warnt, s. mein Beitrag vom Dezember über die ebenso gefährliche Kommunikation im Auto.

 

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Fachbuchkritik zum Serotonin-Buch

Erstellt von r.ehlers am 13. April 2016

Die Verbreitung von Innovationen, selbst wenn sie zweifellos wertvoll sind, erfolgt nicht so wie das Wort der Bibel. Vier Jahre nach dem Erscheinen der 1. Auflage  meines Buches „Wohlfühlhormon Serotonin. Der körpereiner Aufbau durch native Ernährung“, erfahre ich, dass die Fachpresse Kenntnis nimmt:

http://www.fachbuchkritik.de/html/wohlfuhlhormon_serotonin.html:

Rolf Ehlers

Wohlfühlhormon Serotonin

Via Nova

Immer mehr chronische Krankheiten breiten sich aus und belasten unser Leben. Rolf Ehlers zeigt den Zusammenhang mit unserer heutigen Ernährungs- und Lebensweise auf, die das unverzichtbare Schlüssel- und Wohlfühlhormon Serotonin bei seiner Entstehung und Wirkungsweise behindert. Es ist aber der zentrale Botenstoff, der in uns Menschen eine mental-hormonelle Balance, Gesundheit und damit Lebensglück bewirkt. Rolf Ehlers stellt in diesem Buch das Aminas-Prinzip vor, das er entdeckt und entwickelt hat, und begründet umfassend und überzeugend, dass mit dem Verzehr nativer Kost auf leeren Magen Serotonin zuverlässig auf natürliche Weise im Gehirn aufgebaut und im gesamten Körper sowie auch seelisch wirksam wird. Fachleute haben seine Erkenntnisse zu Recht als bedeutendste Entdeckung auf dem Gebiet der gesunden Ernährung in den vergangenen Jahren bezeichnet.

Kommentar der Redaktion: Auch wenn das Buch nicht gerade leichte Kost ist, es ist manchmal schwer zu lesen, ist das Buch für gesundheitsbewusste Menschen durchaus zu empfehlen. Wer weiter in die Tiefe gehen möchte, der findet im Buch sehr gute und vor allem aktuelle weitere Literatur zu dem Thema. 218 Seiten, 19,95 €

Meine Erwiderung: Ich werde mich bemühen, künftig leichter lesbar zu schreiben und dennoch unnötige Wiederholungen (Rendundanzen) zu vermeiden.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Freie Willensentscheidung

Erstellt von r.ehlers am 12. April 2016

Unsere Gesellschaft für richtiges Essen und Lebensgestaltung e.V.  trägt mit dem Hinweis auf unsere eigene Lebensgestaltung eine Qualität menschlicher Möglichkeiten im Namen, deren Realität nach allen Erkenntnissen der Wissenschaften nicht gesichert ist. Wenn immer und überall in der Welt das Prinzip von Ursache und Wirkung gilt, was wir tief im Innersten annehmen, wo bleibt da Raum für freie Entschließungen? Aber an eine lückenlose Determinierung unserer Entscheidungen wollen wir erst recht nicht glauben.

Naturwissenschaftliche Versuche des Nachweises des freien Willens oder seiner Widerlegung gab es schon immer reichlich  in der Physik und der Biologie, in den letzten Jahren kommen sie vermehrt aus der Genetik und der Gehirnforschung. Hauptsächlich wird darüber aber seit je her und bis heute in den Geisteswissenschaften, vornehmlich der Psychologie, Philosophie (Noetik, Ethik) und Theologie gestritten.

Wikipedia: fMRT-Aufnahmen des aktiven Gehirns

Alle Bemühungen, die Existenz des freien Willens und die Möglichkeit der freien Willensentscheidung nachzuweisen oder zu widerlegen, so viel ist sicher, sind bis heute ergebnislos geblieben. Es spricht aber eine Wahrscheinlichkeit dafür, dass wir mit dieser Frage die Grenzen menschlicher Erkenntnis  überschreiten. Diese eigentlich nahe liegende Lösung, nämlich die Theorie von der Unlösbarkeit des Problems, wird seltsamerweise in den seit Jahrtausenden wütenden Streitereien über das Thema kaum einmal gesehen.

Die Rechtsordnung, die natürlich auch keine Beiträge zur Problemlösung bereithält, sah sich indes gezwungen, die Annahme der Existenz des freien Willens durch geltendes Recht verbindlich zu machen. In unserer Rechtspraxis muss daher jeder davon ausgehen,

dass der Mensch ein „geistig-sittliches Wesen“ ist, das von seiner Natur her darauf angelegt ist, „sich in Freiheit selbst zu bestimmen und zu entfalten.“

Dementsprechend hat das deutsche Bundesverfassungsgericht auch das strafrechtliche Schuldprinzip zum verfassungsrechtlichen Grundsatz erhoben. Erfreulicherweise hat es unser atavistisches und sinnfreies staatliches Strafensystem nicht auch noch mit einer solchen Ewigkeitsgarantie versehen (s.http://www.essenspausen.com/der-unsinn-des-strafens/).

Worum geht es hier?

Mir geht es in meinem kurzen Beitrag zum Menschheitsthema der freien Willensentscheidung nicht darum die ganze Historie des Themas auszubreiten. Mir geht es nur um zwei Dinge, nämlich

  1.  auf einige neuzeitliche Ungereimtheiten hinzuweisen, die uns in der Literatur und in den Medien seit einigen Jahren hartnäckig verfolgen und
  2. darzulegen, dass es neben den theoretischen philosophischen Erkenntnissen zum Thema eine der praktischen Psychologie und der philosophischen Lebenskunst entspringende kluge und damit „richtige“ Sicht- und Handlungsweise dazu gibt.

  Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | 1 Kommentar »

Wann brauchen wir Nahrungsergänzungsmittel?

Erstellt von r.ehlers am 10. April 2016

Vor meiner Entdeckung der serotonergen Wirkungen nativer Kost im Jahre 2000 aß und trank ich freiweg, was immer mir Spaß machte. In meiner Überheblichkeit hielt ich mich trotz offensichtlichen Übergewichts, einer gerade erst ein paar Jahre zuvor überstandenen Gallenblasenoperation und graduierlich ansteigender Gelenkbschwerden für kerngesund. Wie ich in meinem frühen Beitrag http://www.essenspausen.com/meine-aminas-history/ ausführlich schildere, machte ich damals jedes Jahr mehrere Male Erkältungskrankheiten durch  und kämpfte auch immer wieder mit dem Aufblühen eines uralten Lippenherpes.

Medikamente außer mal ein wenig Aciclovir gegen den Herpes nahm ich grundsätzlich nicht und ging auch nie zum Arzt (außer wegen den schlechten Zähnen). Ich aß so viel beim Frühstück, zu Mittag und beim ausführlichen Abendessen mit der Familie, dass ich mir nicht vorstellen konnte, dass für mich irgendetwas als Ergänzung meinerNahrung je von Bedeutung sein könnte.

Über Vitamintabletten und ähnliches konnte ich nur lachen. Ich wusste zwar nichts Genaues darüber außer dass der allgemein bekannte Dr. Matthias Rath, Assistent des Nobelpreisträgers Dr.Linus Pauling (des „Vitaminpapstes“) es angeblich damit maßlos übertrieb. Gesundheit und die Bedingungen zu ihrem Erhalt waren nicht mein Thema. Meinen Verstand nutzte ich mehr oder minder allein für die Lösung juristischer Probleme, für meine schöngesitige Lektüre, ein wenig Stammtischpolitik und die Feierabendphilosophie.

Auf die Frage,  w a n n  wir Nahrungsergänzungsmittel wirklich brauchen, hätte ich damals stolz aus voller Brust verkündet:

„Natürlich  n i e !“

Nach meinen Erkenntnissen und Erfahrungen der letzten 15 Jahre liegt mir heute viel daran, solche Unwissende wie ich damals einer war, zu erreichen und sie davor zu warnen, sich weiter auf dem Weg in die Zivilisationskrankeiten und einen sicheren vorzeitigen Tod zu bewegen. Raus aus den Gefahren, das steht fest, kommt man in erster Linie durch das richtige Essen und Trinken, verbunden mit ausreichender Körperbewegung.

Bei der Nahrungszufuhr geht es darum, den Körper mit den richtigen Inhaltsstoffen zu versehen. Weil das auch mit gutem Willen bei sehr vielen Menschen ständig fehlschlägt, liegt für sie die Nutzung von  Nahrungsrgänzungen nahe. Mit Gefahren durch diese braucht man kaum zu rechnen. Nahrungsergänzungsmittel sind ja nichts Körperfremdes wie die Medizin. Sie sind Lebensmittel, weiter nichts. Sie werden neben den „normalen“ Lebensmtteln eingesetzt, um dem Körper die fehlenden benötigten Stoffe zu liefern um ihn gesund zu halten.

Medizin hat einen ganz anderen Zweck und bringt regelmäßig gesundheitliche Risiken mit sich. Entgegen der viel geäußerten Meinung ist es so:

Eine Medizin (Arzneimittel) macht nicht gesund. Sie ist nur da, um einzelne Störungen der Gesundheit oder eine einzelne Krankheit zu lindern oder zu beseitigen.

Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel dagegen liefern die Stoffe, die den Menschen gesund halten und oft genug auch von Krankheiten befreien und ihn letztlich wieder rundum gesund machen.

 

Foto der Apotheke Vita Natura

Vita Natura Stammapotheke in Heerlen bei Aachen

 

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | 1 Kommentar »

Der Unsinn des Strafens

Erstellt von r.ehlers am 8. April 2016

Auch wenn man im Leben immer fest entschlossen ist, sich straffrei zu verhalten, liegt es ganz im Sinne einer klugen Lebensgestaltung, sich eine nachvollziehbare Einstellung zu wichtigen Grundfragen des Lebens und damit auch zu den Fragen von Schuld und Sühne zu erarbeiten. Ohnehin kann  es jedem Menschen passieren, dass sein eigenes Schuldverständnis in bestimmten Situationen oder gar generell von den Festlegungen des Strafgesetgebers abweicht. Kurz gesagt: Es gibt nicht viele Menschen, die sich in ihrem ganzen Leben immer straffrei verhalten haben. Auch Straftäter sind Menschen.

Zur Frage nach Sinn und Unsinn der Freiheitsstrafe weise ich einmal auf das Buch von Thomas Galli hin, das der aktuelle Bestseller Nr. 1 auf dem Buchmarkt ist (ersch. 21.3.2016, 12,99  €) und – zu meinem allergrößten Erstaunensehr viel Zuspruch von allen Seiten erfährt:

Galli, langjähriger Gefängnisdirektor, Kriminologe und Privatdozent erklärt doch tatsächlich, dass unser System von Schuld und Strafe ohne jeden Sinn ist. Wir sollen mit dem seit 250 Jahre praktizierten System der Verhängung von Freiheitsstrafen für die vom Staat kriminalisierten Handlungen brechen? Als ich mich als junger Anwalt in diesem Sinne äußerte, hörte ich von allen Seiten nur die altbekannten Sprüche: „Wo soll denn das hinführen? Ohne das Gefängnis als Strafandrohung müsste doch das Chaos ausbrechen!“

Bevor man sich auf die Frieheitsstrafe als Regelstrafe besann, galt überall die noch weit krassere und sinnlosere Körperstrafe vom Auspeitschen und Prügeln bis zum Tod. Es ist schon ein echter Fortschritt, dass damit auf absehbare Zeit in unserer Welt Schluss ist -außer bei den verblendeten  Wahabiten im neuen islamischen Kalifat.

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | 1 Kommentar »

Gesund bleiben mit dem Trampolin

Erstellt von r.ehlers am 8. April 2016

Bitte rufen Sie bei Interesse am Thema einmal meinen Beitrag aus April 2013 über das Abnehmen mit dem Minitrampolin auf: http://www.essenspausen.com/abnehmen-mit-dem-minitrampolin. Ich habe ihn jetzt ein wenig überarbeitet.

2013 beklagte ich noch, dass unser Gesundheitswesen einfach zu träge sei, um den besonderen Wert des Minitrampolins richtig zu erkennen und die Geräte intensiver zu nutzen. Wenn Sie heute ins Netz sehen, stellen Sie fest, dass das Thema inzwischen – wenn auch außerhalb der Kassen- und Verschreibungsmedizin – geradezu explodiert ist.

Ich muss das Thema aber unabhängig von seiner Aktualität noch einmal aufgreifen, weil es gute Gründe gibt, nicht nur auf die gesundheitlichen und die Abnehmwirkungen der Nutzung des Minitranmpolins hinzuweisen, sondern insbesondere auf das phantastische

Gartentrampolin,

das all das – und sogar noch ein wenig besser – leistet, was das Minitrampolin kann. Als „richtiges“ Sportgerät hat es noch eine Reihe weiterer sozialer und gesundheitlicher Funktionen.

Trampolin kaufen

Der Trampolin-Traum für Menschen jeden Alters/ Bild: http://trampolinkaufen.info/

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Tödliche Umweltverbrechen größten Stils

Erstellt von r.ehlers am 6. April 2016

Seit die Möglichkeit besteht, dass Menschen die Natur stark beschädigen, sind auch immer wieder Umweltskandale bekannt geworden. Je mehr Menschen darunter leiden mussten oder gar zu Tode kamen, umso mehr Beachtung fanden die Berichte. Verantwortlich waren aber meistens einzelne Personen oder einzelne Firmen, sodass die Allgemeinheit trotz Seveso, Contergan und BSE jederzeit im Glauben gehalten war, dass es sich da um Ausreißer handelte und jedermann im Übrigen fest davon ausgehn konnte, dass „von oben“ genug getan wurde für unsere Sicherheit.

-Wikipedia: Historische erste Contergan-Verpackung-

Es gab zwar auch früher Probleme, die jeden treffen konnten und denen lange von der Politik  keine Aufmerksamkeit geschenkt wurde wie DDT und Asbest, aber das ist lange her.

 

Heute ist es schlimmer als je zuvor

Überall in der Welt von North Dakota, Virginia, Alaska, Kolumbien, Westafrika und wie jetzt endlich publik gemacht  auch im deutschen Nordfriesland

  • vergiften Mineralölkonzerne durch ihre rücksichtslosen Fördermethoden ganze Landstriche
  • und manipulieren Automobilhersteller die Dieselmotoren mit der Folge, dass ungezählte Menschen durch die Wirkung der Verbrennungsrückstände in der Luft einen vorzeitigen qualvollen Tod finden.

Das Asmaß dieser Eingriffe und die tödlichen Folgen sind so gravierend, dass dieses Vorgehen der Industrie sich ohne ständige Deckung durch die Regierungen unserer Länder niemals hätte ausbreiten können. Ist es blauäugig zu hoffen, dass die Größe des Skandals einen Anstoß dafür geben könnte, dass sich die Regierungen wenigstens der demokratisch verfassten Länder zusammenreißen und solche Verbrechen endlich unterbinden? Wir erleben ja gerade einen vergleichbaren Fall mit Panama Leaks, wodurch ja auch die Hoffnung genährt wird, dass alle maßgeblichen Länder  der Erde endlich den allein aufs Verstecken von Vermögen und Einkünften angelegten Briefkastenfirmen den Garaus bereiten.

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Trocknung gegen Verderbnis

Erstellt von r.ehlers am 5. April 2016

Getrocknete pflanzliche Lebensmittel zu essen, mussten wir Menschen nicht erst lernen. Im Zyklus der Jahreszeiten entstehen trockene Pflanzenprodukte sowohl durch die Kraft der Sonne wie in der trockenen winterlichen Kälte unter der Schneedecke. Sonnengetrocknete und kältegeschützte Pflanzensamen, Nüsse und Kräuter waren schon für unsere Vorfahren, die Jäger und Sammler, ein wichtiger Bestandteil ihrer Nahrung.

 

-de.wikipedia.org-

Schimmel überwächst einen verderbenden Pfirsich. Die Einzelaufnahmen wurden im Abstand von etwa 12 Stunden erstellt – über einen Zeitraum von sechs Tagen.

Ohne Trocknung oder andere konservierende Maßnahmen verdirbt jede pflanzlich Nahrung schon auf dem Halm oder am Baum und Strauch, wenn sie nicht bei Erntereife von ihrem Wachstumsumfeld getrennt wird. Wird sie dann nicht sofort konsumiert, verdirbt sie allerdings umso schneller,wenn sie nicht alsbald getrocknet oder anderweitig gegen Oxidation und Befall von Schimmel und Bakterien geschützt wird. Wir kennen das heute besonders gut bei Gemüse und Kräutern, die Tag für Tag erhebliche Anteile ihrer Vitalstoffe (Vitamine, Enzyme, Mineralien, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe) verlieren, wenn wir sie einfach herumliegen lassen. Das Elend der Verderbnis bis zum reinen Abfallprodukt wird durch den Aufenthalt im Kühlschrank nur ein wenig hinausgeschoben. Schonend getrocknet und zu Mehl verarbeitet ist das Mehl der  Pflanzenprodukte jahrelang genießbar und behält auch weitestgehend seine Vitalstoffe.

Können wir auf Trocknung aber nicht einfach verzichten, indem wir alle Nahrung frisch essen oder nach der Ernte sofort einfrieren und direkt nach dem Auftauen essen?

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »