Richtig Essen

GfE- Gesellschaft für richtiges Essen und Lebensgestaltung e.V.

  • Newsletter-Anmeldung

    Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter, um über neueste Beiträge umgehend informiert zu werden.

  • Tagungen, Seminare & Vorträge

  • Interessante Produkte

Archiv für Juli, 2017

NEUE GRUNGLEGENDE ERKENNTNISSE: Auftreten, Ausbleiben und Wiederkehr der Serotoninwirkungen

Erstellt von r.ehlers am 30. Juli 2017

Was es für den Eintritt der tollen Wirkungen braucht?

Bildergebnis

Nur 1 Glas Wasser + 1 Löffel gewöhnliches Pflanzenmehl!

Die grundlegenden Erkenntnisse betreffend die Wirkungen des Verzehrs nativer Kost, über die ich hier berichte, sind tatsächlich neu, insbesondere in ihrer Konsequenz. Sie kommen aber keineswegs überraschend, zeigten sie sich in Ansätzen doch schon bald nach der ersten Verbreitung der von mir entwickelten Aminas Vitalkost, die bis vor zwei Jahren in der Firma meines jüngsten Sohnes, Dominik Ehlers, hergestellt und von ihm vertrieben wurde.

Mein Sohn Andreas Ehlers, der Sinologe, mein damaliger Mandant Armin Bonack und ich, die wir im Jahre 2000 auf Reisen in China waren, hatten offenbar als erste überhaupt durch den Verzehr einer kleinen Menge pflanzlicher Kautabletten (KUIKE, im Esentlichen aus aus Reis und Soja) beim Verzehr auf leeren Magen absolut frappierende Wirkungen in Bezug auf Wohlbefinden, Wachheit und Schlaf erlebt. Ich hängte die Juristerei an den Nagel und fand nach eingehenden Studien in der Gastroenterologie, der Zellforschung und der Endokrinologie, dass all die festgestellten Wirkungen darauf zurückzuführen waren, dass der Verzehr einer kleinen Menge fein gemahlener faserreicher Pflanzenkost bei uns und allen, die später gleiche Wirkungen verspürten, den Aufbau und die Ausschüttung des Wohlfühlhormons Serotonin verursachte – mein Aminas-Prinzip.

Viele Tausende, die seither meine Aminas-Pastillen, die Aminas-Riegel und insbesondere die Aminas Vitalkost, aber auch die vielen durchweg sklavischen Nachahmerprodukte Nature-Vitalfrühstück (Wessner), Abon-Vital Vitalkost (Bonack),  TAKEme Glücksnahrung (Naturella/Dr. Dahlke) und die Vitalkost von Naturkost Ehlers (meine Frau), ausprobierten, stellten dadurch weitgehend ähnliche körperliche und mentale Verbesserungen fest. Ich rechne damit, dass das auch bei überteuerten simplen Nachahmerprodukten wie dem Inka Gold vom Zentrum der Gesundheit so ist. Ich sehe überall da ohne jeden Zweifel die Wirkungen des Schlüsselhormons Serotonin. Das gilt ganz sicher auch für das kanadische Zenbev, das nichts enthält außer Kürbiskernmehl und Dextrose, auch wenn dessen Entdecker Dr. Craig Hudson auf Grund seiner Studien meint, dass seine pharmazeutische besondere Bearbeitung der Kürbiskerne zur besseren Gehirngängigkeit des enthaltenen Tryptophans und damit zum Serotoninaufbau führte.

Meine eigenen Überprüfungen und die Rückmeldungen von praktisch allen Lesern meines Blogs zeigen übrigens, dass die Wirkungen auf keine Weise anders sind, wenn man sich seine native Kost selber zusammenstellt. Man nimmt  z.B. einfach einen Löffel Buchweizenmehl (gehäufter Teelöffel oder gestrichener Esslöffel) oder sonst ein Mehl von irgendeinem Getreide oder getreideähnlichen Stoff.

 

Kein Auftreten serotonerger Wirkungen  

Leider habe ich in den vergangen 17 Jahren, in denen ich das Projekt Aminas/native Kost/Serotonin betreibe, nicht Buch geführt über die vielen Tausende von Rückmeldungen von Anwendern des Aminas-Prinzips. Sowohl in meinen Büchern wie auch im vorliegenden Blog habe ich immer wieder darauf hingewiesen, dass es eine nicht geringe Zahl von Menschen gibt, die absolut keine besonderen Wirkungen verspüren.

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »