Richtig Essen

GfE- Gesellschaft für richtiges Essen und Lebensgestaltung e.V.

  • Newsletter-Anmeldung

    Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter, um über neueste Beiträge umgehend informiert zu werden.

  • Tagungen, Seminare & Vorträge

  • Interessante Produkte

Archiv für die 'Allgemein' Kategorie

Alkohol: Keine Toleranz!

Erstellt von r.ehlers am 27. Juni 2016

Dass Alkohol ausschließlich ein schädliches Gift ist, habe ich schon früher ausführlich dargelegt: http://www.essenspausen.com/alkohol-ist-ausschliesslich-ein-schaedliches-gift/.

Bild A.Savin -FAL

Das Wissen um diese Dinge hat sich durch neue Studien erweitert, worüber ich kurz berichten möchte. In den neuen Studien ewies sich zunächst, dass die alten Studien, an die sich alle Welt gehalten hatten und die eine täglich kleine Menge an Wein oder Bier sogar für gesundheitlich vorteilhaft und lebensverlängern erklärt hatten, nachweislich falsch sind. Daüber hinaus erwiesen die neuen Untersuchungen auch die konkrete Erhöhung der Krankheitsgefahr schon durch kleinste regelmäßige Mengen des Gifts Alkohol.

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Lebensmittelbearbeitung: Was bleibt erhalten?

Erstellt von r.ehlers am 27. Juni 2016

Mein Ziel ist es, aus dem Wust der Informationen über das richtige Essen, zu dem zunächst die richtige Auswahl der Nahrung und ihre Bearbeitung und Zubereitung gehört, den Kern herauszuschälen. Wir brauchen

  • Regeln,
  • die leicht zu befolgen sind,
  • uns aber alle Vorteile einer perfekten Versorgung vermitteln.

Schließlich komme ich nur zu den wirklich entscheidenden Regeln des richtigen Essens, wenn ich auch beachte, wann und wie ich meine Mahlzeiten zu mir nehme. Dies wird – von Ausnahmen abgesehen – bisher von der Wissenschaft und der Medizin leider nicht ausreichend beachtet.  Dabei weiß doch jeder Mensch, dass es nicht allein darauf ankommt, was auf dem Feld wächst, was die Lebensmittelindustrie oder wir am häuslichen Herd oder der Koch im Restaurant daraus machen. Am Ende ist entscheidend,

  • dass die von uns täglich benötigten Nähr- und Vitalstoffe auch tatsächlich in unseren Kreisläufen ankommen und zu unserem körperlichen und geistigen Aufbau und Betrieb genutzt werden.

Und da spielen die Essweise und der Zeitpunkt des Essens, bzw. die Einhaltung von Essenspausen, ergänzend zur Nahrungsausweahl und Behandlung eine sehr große Rolle, wie ich es in meinen Büchern und Vorträgen wie auch hier im Blog (s. Kategorie Grundwissen) seit vielen Jahren erkläre. Mir ist natürlich bewusst, dass ich – wenn auch nur kleine – Änderungen des Essverhaltens propagiere und dass die Macht der Gewohnheiten auch in keinsten Besonderheiten nur schwer zu brechen ist – selbst wenn sie ganz offensichtlich schwer shaden.

Aber was soll’s. Ich freue mich über jeden, der nachdenkt und erkennt, dass es sogar ganz leicht ist ,nur ein wenig anders zu essen als bisher – um zwangsläufig zu besserer Gesundheit und Wohlbefinden zu finden.

Beispiel Gummibärchen: Industrieprodukt ohne vitalen Nutzen:

File:Forbys Gummibaerchen XXL.jpg

CC: Forbfruit 23.8.2004

Da Nahrungsauswahl, Bearbeitung der Lebensmittel, ihre Zubereitung und Art und Zeit ihres Verzehrs sämtlich entscheidend für den Versorgungserfolg und die Gesundheit sind, fließen sie sämtlich in die folgende Darstellung mit ein, in der es darum geht, was nach den einzelnen Stufen unseres Umgang mit den Lebensmitteln jeweils noch an Wertstoffen in der Nahrung bleibt. Gesicherter Ausgangspunkt ist, dass Nahrung von ihrer Erzeugung bis zur Verwertung im Körper schrittweise verdirbt, wenn wir dem nicht gegenarbeiten.

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Brexit: Politisieren Sie sich!

Erstellt von r.ehlers am 24. Juni 2016

In einem Fenster hängt ein Plakat mit der Aufschrift Keep calm and vote for Brexit

Ist der Mensch von seiner Natur her oder, wie Aristoteles meint, von seiner Bestimmung (telos) her ein auf Staatenbildung angelegtes Lebewesen, ein Zoon Politikon? Wenn das sicher wäre, gäbe es keinen Zweifel daran, dass wir gut daran tun, zur Verwirklichung unserer Persönlichkeit einen eigenen Standort in der Politik zu suchen. Tatsächlich hat ja auch jeder von uns seine eigenen Meinungen und mischt sich manchmal sogar damit ein.

Ich schlage vor, dass wir uns dessen, was Demokratie ist und was sie sein sollte, besser bewusst werden und uns viel mehr einmischen sollten. Ein Zeitzeichen haben jetzt die Briten gesetzt, denen wir die moderne Demokratie und die Rechte der Bürger gegen die Obrigkeit zu verdanken haben.

Mit der Entscheidung vom 23.6.2016 über den Ausstieg Großbritanniens aus der EU haben wieder einmal die britischen Bürger für das Recht des Volkes votiert, selbst über ihr politisches Schicksal zu entscheiden statt dies anderen zu überlassen. Mir fiel schon in der Zeit des Wahlkampfs über den Brexit auf, dass viele der von Journalisten interviewten Männer und Frauen dort erklärten, dass die Dinge , die sie in ihrer Region und in ihrem Land betreffen, nicht weit weg in Belgien entschieden werden sollten.  Damit ist der Kernsatz des Subsidiaritätsprinzips beschrieben (s. Anhang), dessen wir uns überall in der Welt besser annehmen sollten.

In Deutschland bemühten sich aber vor dem Brexit  die  Politik und die versammelten Medien uns gegen solche Gedanken zu immunisieren, weil die Globalisierung  uns keine Wahl ließe, als aus einem Europa der Nationen einen mächtigen Zentralstaat zu machen, in dem natürlich nicht jeder nach seiner Meinung gefragt werden könne.

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Supermärkte und Discounter voll ungesunder Produkte

Erstellt von r.ehlers am 23. Juni 2016

Edeka, Rewe, Aldi. Lidl und alle weiteren Supermärkte und Discounter simd die Hauptversorger der Bevölkerung mit den zum Leben benötigten Lebensmitteln. Sie sind aber keine wohltätigen Einrichtungen, sondern sind stets darauf aus, ihre Umsätze zu mehren. Daher bieten sie in ihren Regalen mehr oder minder alles an, was die Kundschaft haben will. Ob das den Käufern zur Wahrung ihrer Gesundheit dienlich ist, ist nicht ihre Priorität.

Regalreihen in tschchischem Hypermarkt

Um zu zeigen, was von den Angeboten tatschlich gesundheitlich wertvoll ist und woran man besser vorbei gehen sollte, habe ich mir beim

Gang durch die Regale (1)

eines typischen ALDI-Geschäfts mal meine Notizen gemacht. Ich habe mich beschränkt auf die beiden Hauptregalreihen außerhalb der Kühl- und Tiefkühlware, von der Zahl und der Masse der Lebenmittel etwa die Hälfte des Lebensmittelangebots des ganzen Geschäfts. Sie werden sich wundern, dass fast alles davon unter dem Aspekt der Förderung der Gesundheit einfach abzuhaken ist.

In blau markiere ich gesunde Lebensmittel, in rot die ungesunden. Was keinen nennbaren Wert zur Hebung der Gesundheit hat, aber in gewisser Menge unschädlich ist, hebe ich nicht farblich hervor:

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Kohlenhydrate besser verstehen

Erstellt von r.ehlers am 22. Juni 2016

Wenn die Experten über Kohlenhydrate reden, gehen Sie immer davon aus, dass die Zuhörer schon wissen, worum es sich dabei handelt. Wenn ich aber verfolge, was sie zu kohlenhydratarmer oder gar kohlenhydratfreier Ernährung sagen, also zu ketogener Ernährung und zu den Hypes „Low Carb“ und „No Carb“, muss ich feststellen, dass in ihrer Begriffswelt eine ziemliche Verwirrung besteht. Kohlenhydrate heißen in der Wissenschaft Saccharide, worunter Laien gern Zuckerstoffe  verstehen, obwohl einige wichtige Gruppen der Saccharide weder essbar sind noch süß schmecken.  

https://s14-eu5.ixquick.de/cgi-bin/serveimage?url=https%3A%2F%2Ftse3.mm.bing.net%2Fth%3Fid%3DOIP.M12059f06ebb5f97242d57412c4082b34o0%26pid%3D15.1%26f%3D1&sp=8949d55b82de9ea906b76bcae8b71327

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Säureblocker und native Kost

Erstellt von r.ehlers am 20. Juni 2016

Pantoprazol-ratiopharm® SK 20 mg magensaftresistente Tabletten

Von: … [mailto:…@htp-tel.de]
Gesendet: Montag, 20. Juni 2016 13:25
An: re@richtig-essen.net
Betreff: Fragen

Sehr geehrter Herr Ehlers, ich habe 2 Fragen:

ich muß moegens 1 Stunde vor dem Frühstück 2 Medikamente nehmen, Pantropazol und L- Thyroxin. Wann soll ich dann aminas einnehmen. Zudem habe ich die Fruktoseintoleranz, hindert das.Und  kann ich aminas frei im Handel kaufen.

Für Ihre Antwort schon vorab herzlichen Dank. Mit freundlichen Grüßen  …

Meine Antwort:

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Die Zukunft herbeiwürfeln – irre und nachdenkenswert

Erstellt von r.ehlers am 20. Juni 2016

Diceman.jpg

The Dice Man, dt: Der Würfler ist ein Roman, eine Ich-Erzählung von George Cockcroft die 1971 unter dem Pseudonym Luke Rhinehart veröffentlicht wurde. Dies ist ein unverzichtbarer Klassiker für alle Zukunftsforscher wie für jeden, der versucht, sein Leben auf dem Weg von der Vergangenheit über die Gegenwart in die Zukunft besser zu verstehen. Wer über die Möglichkeit eines freien Willens nachdenkt, kommt über Cockrofts kleine Phantasie nicht hinweg (s. auch http://www.essenspausen.com/freie-willensentscheidung/).

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Angst entsteht nicht durch Stress

Erstellt von r.ehlers am 19. Juni 2016

„Angst ist für die Seele ebenso gesund wie ein Bad für den Körper.“                       Maxim Gorki

Produkt-Information

Hüther, „Biologie der Angst. Wie aus Streß Gefühle werden“, Vandenhoeck, 2012, 18,00 €.

Der Neurobiologe und Gehirnforscher Professor Dr. Gerald Hüther aus Göttingen erreicht mit seinen gut geschriebenen Büchern immer wieder ein breites Publikum, so auch mit den Bestseller über das Phänomen der Angst.  Hüthers Berichte über die neuen Erkenntnisse der Gehirnforschung sind absolut lesenswert. Zwar verstehen wir nicht einmal im Ansatz, was geistige Vorgänge wirklich sind. Wir sehen aber schon, dass je nach Art ihrer Aktivierung unterschiedliche Hirnareale beteiligt sind und können daraus einige konkrete Schlüsse und Gesetzmäßigkeiten ablesen.

Mehr aber weiß niemand so recht, auch kein Gehirnforscher und Neurobiologe.

Hüthers in das Gebiet der Tiefenpsychologie fallenden Schlussfolgerungen überzeugen letztlich nicht. Nach seiner Darstellung stehen Angst und Stress in einer festen Beziehung. Stress verursacht Angst und Angst verursacht Stress. Dieser bewirkt, dass bestehende Verschaltungen im Gehirn gelöst werden und neue Muster eingeführt werden können. Vorraussetzung ist nach Hüther das Gefühl der Liebe. Ist diese nicht vollständig, lernt der Mensch durch Ersatzhandlungen die Angst zu verdecken. Diese führen nach seiner Meinung leicht zu Unterwürfigkeit, Aufopferungsbedürfnis, zwanghafter Abhängigkeit, Eigensucht und Gefühlsarmut führen. Da wird viel zu viel unbelegt hineingerätselt und phantasiert!

Hüthers Fachkollegen gehen in diesen Fragen auch nicht mit ihm konform.

In der letzten Sendung von „Pelzig hält sich“, vertrat der Göttinger Psychiater und international führende Angstforscher Professor Dr. Boris Bandelow dezidiert die Meinung, dass Angst nicht durch Stress entsteht, s. http://www.essenspausen.com/lebensqualitaet-keine-angst-vor-dem-leben/. Auch Bandelow sieht, dass die Angst eines der stärksten Gefühle ist. Sie kann uns lähmen und krank machen. Sie gehört aber zu den notwendigen Herausforderungen im Leben, mit denen jeder für sich und auch eine ganze Gesellschaft  ohne krankhafte Störungen umgehen kann. Sie treibt uns sogar hier und da zu  Höchstleistungen an. Die Angst ist jedenfalls anders als Hüther meint, nicht der zentrale Faktor, von dem her erst alle anderen Gefühle wie unser gesamtes Selbsterleben erst erklärbar werden.

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Eher Aldi als Almased & Co.

Erstellt von r.ehlers am 14. Juni 2016

Es ist schon vier Jahre her, seit ich in meinem kleinen Buch „Essenspausen. Der einzige Weg zur nachhaltigen Gewichtskontrolle“, Via Nova, 2012, im Detail dargelegt habe (auch im Beitrag http://www.essenspausen.com/grundwissen-abnehmen/ auf diesem Blog),

  • dass es anderen keinen Weg zum Abnehmen mit nachhaltiger Gewichtskontrolle gibt als durch die Änderung des Essverhaltens mit der  Einhaltung von Essenspausen den Stoffwechsel des Körpers immer wieder auf die Fettverbrennung  einzustellen.

Unter Experten wüsste ich keinen, der nicht meine Auffassung teilte, dass die dauerhafte Umstellung der Ernährung wirklich unverzichtbar ist. Schnell abnehmen kann man auf tausend anderen Wegen, keiner von ihnen hilft aber, den Rückschlag (Jojo-Effekt) zu vermeiden. Dieses Wissen hält indessen kaum einen Hersteller ab, Hilfsmittel zu präsentieren, die suggerieren, dass sie doch die Pille oder das Pülverchen zum Abnehmen gefunden hätten. Am eifrigsten trommeln dafür Almased  (http://www.essenspausen.com/almased-irrefuehrungen/und Yokebe, die fabrikmäßig hergestellte Ersatzmahlzeiten anbieten.

Bereits Ende der 1990er Jahre hatte Aldi Gesundheitsprodukte ins Sortiment genommen und sich damit eine führende Position gesichert.

Während 500 Gramm Almased im Handel zwischen 16,00 und 21 € kostet (Yokebe einen Euro weniger), findet sich jetzt in allen Aldi-Regalen mit der Diät Vitalkost ein Konkurenzprodukt der PRO DIMI Pharma GmbH & Co.KG aus Dortmund, das nur 6,00 € kostet (ganz genau 5,99 €) und praktisch genaus dieselben billigen Zutaten hat wie Almased, nämlich:

  • 53 % Sojaproteine (Almased 50 %)
  • 20 % Honig (Almased 25 %)
  • 21 % Joghurt (Almased 23 %)

Dann sind (bei beiden) noch ein Dutzend Vitamine und annähernd so viele Mineralstoffe und „Süßungsmittel“ zugesetzt.

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Unverdientes Lob

Erstellt von r.ehlers am 13. Juni 2016

Von: … [mailto:…@aol.at]
Gesendet: Montag, 13. Juni 2016 00:59
An: re@richtig-essen.net
Betreff: Frage

Sehr geehrter Herr Ehlers,

lese mit größtem Interesse seit einiger Zeit auf Ihrer Homepage, und ich kann Sie nur bewundern, in welcher Intensität und mit welcher Freude Sie für die Menschen schreiben. Ich möchte Ihnen DANKE sagen, dass Sie soviel Mühe und Zeit uns Hilfesuchenden widmen , und uns Wege aus Sackgassen weisen.
Bin auch eine Diätgeplagte , die in jeder neuen Diät ihr Heil suchte – immer wieder ohne Erfolg.

Nun haben Sie mir mit Ihrem Wissen und Ihren mit viel Herzblut geschriebenen Seiten, die Augen geöffnet für eine neue Essensweise. Wie einfach ist die doch!
Das ist die Lösung! Wieviel Leid hätte ich  mir erspart, wenn ich früher auf Ihr Wissen gekommen wäre!

Aber wie Sie richtig schreiben, es ist nie zu spät. Auch für mich nicht. Ihre Worte haben mich überzeugt.

Nun zu  meiner Frage: Wollte bei Amina.de bestellen, aber das geht noch nicht. Habe mich ja eifrig durch Ihre Seiten gelesen, und mitbekommen, dass es bald das neue Amina gibt. Meine Frage nun:
Ab wann kann man es bestellen?

Mit lieben Grüßen

Meine Antwort:

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »