Richtig Essen

GfE- Gesellschaft für richtiges Essen und Lebensgestaltung e.V.

  • Newsletter-Anmeldung

    Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter, um über neueste Beiträge umgehend informiert zu werden.

  • Tagungen, Seminare & Vorträge

  • Interessante Produkte

Archiv für Mai, 2015

Neue Moden: Clean Eaters und Flexitarier

Erstellt von r.ehlers am 31. Mai 2015

-de.wikipedia.de-

Ernährungs- und Trendforscherin Hanni Rützler spricht von den Flexitariern

Ist die richtige Ernährung wirklich ein geeigneter Tummelplatz für immer neue Moden und Trends?

Können wir es uns abschminken, nach den gesundheitlich besten Wegen des richtigen Essens jeder für sich und für alle zu suchen, weil die Ernährungsmoden und -trends einfach bestimmen, woran wir uns zu halten haben?

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Superfoods für unsere Selbstheilung?

Erstellt von r.ehlers am 31. Mai 2015

Ich halte die Fernsehzeitung „TV Hören und Sehen“ des Bauer-Verlages allein wegen ihrer redaktionell überwiegenden  Orientierung auf Gesundheitsfragen, insbesondere die der richtigen Ernährung. Mal finde ich dort  gut durchdachte Beiträge von sicherlich gutem Wert für die Allgemeinheit. Zu anderen Malen – wie jetzt inder Ausgabe 22/2015-  kann ich mich nur wundern, wie oberflächlich und falsch die Informationen sind, die dem Publikum präsentiert werden.

Mit derneuen Ausgabe startet das Blatt eine Serie mit dem Titel „Mit Essen selbst Heilen“. In der Einleitung des 1. Beitrages dazu macht es die  Leser gleich heiß auf die irrsinnige Jagd nach angeblichen Superfoods:

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Der Onkel Doktor erklärt die Onkologie.

Erstellt von r.ehlers am 30. Mai 2015

Auch Kinder sollten nicht „dumm sterben “ müssen.

Krebs ist nicht nur eine oft tödlich endende Krankheit erwachsener Menschen. Auch Kinder erfahren, dass in ihrem Körper Zellen unkontrolliert wuchern und was im Versuch der Bekämpfung vom Herausschneiden des Tumors, dem Versuch seiner Vergiftung durch die Chemotherapie bis zum Versuch, ihn mit Bestrahlung zu vernichten, alles mit ihnen veranstaltet wird.

Eine erfolgreiche Medizin stellt nicht allein auf die Folgsamkeit des Patienten ab, seine sog. Compliance, sondern bezieht ihn mit Geist und Seele in die Behandlung mit ein. Jeder hat schon von den Selbstheilungskräften des Körpers gehört. Viele Therapeuten wollen diese auch wenn möglich locken – selbst wenn man kaum weiß, wie das zu bewerkstelligen ist. Also setzt man auf „Spontanheilungen“.

Wenn ein bösartiger Tumor entsteht, ist es die erste Aufgabe des behandelnden Arztes, den Patienten über das Wesen der Krankheit, die Ursachen seiner Entstehung, ihren Ablauf, die Möglichkeiten der Heilung und die Risiken der Behanlungsmaßnahmen zu informieren. Das gilt auch für Kinder, deren möglicher früher Tod durch Krebs uns allen besonders schrecklich erscheint, weil sie noch nicht viel „vom Leben hatten“. Sie hatten vor allem noch wenig Gelegenheit, Dinge in ihrem Leben gut zu machen – oder auch ihre eigenen Fehler zu begehen.

Aber „wie sag ich es meinem Kinde“, wenn mein eigenes Wissen sehr beschränkt und die üblichen Behandlungswege alles andere als sicher sind?

Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe

Absolut empfehlenswert ist die Lektüre des Buches von Lothar HirneiseChemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe„, 800 S., 44,90 €.

 

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Vitalstoffverluste bei Lebensmitteln

Erstellt von r.ehlers am 29. Mai 2015

Ohne die mitgeteilten Ergebnisse anzuzweifeln oder zu kommentieren zeige ich hier einmal auf, von welchen Verlusten durch Lagerung und Bearbeitung unserer Nahrung die Industrie ausgeht, die ein Interesse daran haben wird, Nahrungergänzungsmittel zu verkaufen.

Nur so viel will ich kommentieren, dass Durchschnittsverluste von 20 % leicht dadurch auszugleichen sind, dass man ein wenig mehr roh isst und im Übrigen mehr dämpft als kocht und schnelles Erhitzen dem langatmigen Garkochen vorzieht. Bei der Lagerung (auch im Kühlschrank) ist zudem an das Vakuumieren zu denken.Bedenkt man dies, kann ein gesunder Mensch durchaus mit einer guten Frischkost ohne jede nahrungergänzung auskommen.

Hier die Angaben des Vitaminherstellers Taxofit auf http://www.taxofit.de/rund-um-vitalstoffe/vitalstoffverluste-bei-lebensmitteln.html:

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Schnapsidee: Trennkost/ Schlank im Schlaf

Erstellt von r.ehlers am 29. Mai 2015

Schnapsideen können gar nicht alt genug sein, um immer wieder aufgewärmt zu werden. Eine solche ist die vom New Yorker Arzt William Howard Hay um 1900 begründete und nach ihm benannte Hay‘sche Trennkost.

100 Jahre später, 1998, veröffentlichte ein Kreis von Sportmedizinern aus Essen um den Internisten Dr. Detlef Pape die diesem in der Folge aus Werbegründen allein zugeschriebene Schlank-im-Schlaf-Diät (SiS), die

  • die seltsame Idee der Trennung der zu verzehrenden Nahrung nach ihrem Gehalt an Kohlenhydraten und Eiweißen wieder aufwärmte.

Hay nahm man damals seine Thesen gern ab, weil er durch seine eigene Lebens- und Krankheitsgeschichte bewies, dass „was dran“ sein musste an seinen Theorien. Immerhin fand er den Weg, mit ihrer Umsetzung seinen Harnsäurespiegel zu senken und sich dadurch von seiner damals als unheilbar geltenden Schrumpfniere (Bright’s Disease) zu befreien. Dieser Erfolg ermutigte ihn zu weitreichenden Schlussfolgerungen, die sich sämtlich als falsch erwiesen haben. Aber was für Nierenkranke gut sein kann, taugt doch nicht automatisch auch für Gesunde!

-en.wikipedia.org-

William Howard Hay

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Körperzellen: Bausteine und Baumeister des Lebens

Erstellt von r.ehlers am 28. Mai 2015

Ich möchte einmal Ihren Blick auf die Wunderwelt der Zellen des menschlichen Körpers richten. Nur die Körperflüssigkeiten sind keine Körperzellen, mit Ausnahme allerdings der weißen und roten Blutkörperchen, die auch Körperzellen sind, obwohl sie in der Blutbahn frei herumschwimmen. Alle Körperzellen sind, ob strukturell mit dem Körper fest verbunden oder nicht, eigene lebende Wesen mit einer hochkomplizierten Struktur und mannigfaltigen Aufgaben.

Von der Herkunft her sind sie nichts als Bakterien, die sich nach einem Plan, den jede Zelle im menschlichen Erbgut (DNA) trägt, das auf den Genen der in Kern jeder einzelnen Zelle einheitlich festgeschrieben ist.

-de.wikipedia.org-

DNA-Doppelhelix, geometrisch korrekte Darstellung

Unsere von Experten bis auf 100 Billionen an der Zahl geschätzten Körperzellen sind also zugleich die sich aus sich selbst heraus entwickenden

  • alleinigen Bausteine des Lebens und zugleich die Träger des Bauplans des lebenden Menschen.

Dieser Plan des Lebens, dessn Ursprung uns nicht bekannt ist, wird in der Fortpflanzung von uns auf unsere Nachkommen übertragen und von diesen auf deren Nahfolger usw..

Als wenn das nicht Wunder genug wäre, verdanken wir es unvorstellbar komplexen Vorgängen im Körper, dass unser Leben mit eine Fülle von Funktionen gesund erhalten bleibt.Darauf, dass da nichts schief läuft, haben wir, auch wenn wir erst anfangen, es zu verstehen, einen maßgeblichen Einfluss durch die Einhaltung einer besseren individuellen Esskultur:

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Suizid + Massenmord an Fluggästen – ohne Konsequenzen

Erstellt von r.ehlers am 27. Mai 2015

-de.wikipedia.org-

Vincent van Gogh/Depression: An der Schwelle zur Ewigkeit

Es ist wirklich erst 2 Monate her, dass der Copilot Andreas S. absichtlich die Maschine der Germanwings 9 U 9525 auf dem Flug von Barcelona nach Düsseldorf zum Absturz brachte und 150 Menschen mit sich in den Tod riss. Und schon ist alles wieder praktisch vergessen. Ich schrieb sehr früh über den Vorfall:

http://www.essenspausen.com/piloten-im-stress/

http://www.essenspausen.com/andreas-l-war-psychisch-krank/

http://www.essenspausen.com/4-u-9525-ursachen-und-konsequenzen/

Schon sehr bald nach dem Vorfall war klar, dass der junge Copilot seit Jahren mit einer schweren Depression kämpfte und dass er deswegen in ärztlicher Behandlung war. An das Luftfahrtbundesamt hatte ich zuletzt geschrieben, dass regelmäßig erst die Verschreibung der Medikamente gegen die Depression das Verlangen nach dem Suizid auslöst:

„Eine verhängnisvolle Rolle spielen übrigens die bekannten Psychopharmaka, besonders die Serotoninwiederaufnahmehemmer (SSRI), die Symptome angehen sollen, die durch die Mangelversorgung mit Serotonin entstehen. Wie ich von sehr vielen Betroffenen erfuhr, die wegen ihrer Depressionen solche Medikamente verschrieben bekamen, war es so, dass sie ursprünglich gar kein Suizidverlangen hatten. Dieses stellte sich aber fast übermächtig nach der Gabe dieser Medikamente ein.“

Die meisten Psychiater und auch die vielen Fachärzte für Allgemeinmedizin, bei denen sich laufend Menschen mit Depressionen vorstellen, verschreiben ihnen fast stereotyp solche Medikamente. Eigentlich wissen sie herzlich wenig über die Funktionen des Botenstoffs Serotonin im Hirn. Aber dass man Serotonin auch das Suizidkontrollhormon nennt und dass Depressionen durch das Fehlen von Serotonin ausgelöst werden, wissen sie.

Ist es denn da nicht einfach logisch, dass man solche Medikamente einsetzt, wenn man schon nicht weiß, wie man Serotonin selbst im Gehirn anreichern kann?

Ist es eben nicht!

Wären die Ärzte ausreichend informiert,wüssten sie, dass diese Arzneimittel die schrecklichen Nebenwirkung haben, dass sie die Patienten mit Macht in den Suizid treiben! Aber die Pharmaunternehmen, die sich an diesen Medikamenten dull und dämlich verdienen, denken gar nicht daran, die auch von vielen Seiten geäußerten Gefahrenhinweise bekannt zu machen!

Wie zuvor der Lufthansa/Germanwings hatte ich auch dem Luftfahrtbundesamt meine Mitarbeit angeboten, hörte aber -wie erwartet-  nichts. Ich hatte mich mit dem Hinweis auf die fatale Funktion der Serotoninwiederaufnahmehemmer auch in früheren Fällen von Amokläufen und Suiziden öffentlich verbal eingemischt, ohne dass irgend eine Stelle jemals meine Hinweise oder die vieler Betroffener aufgegriffen gehabt hätte.

Für die Zukunft ergibt dies eine düstere Prognose:

Solche Selbsttötungen, bei denen die Lebensmüden mit der Vernichtung ihrer selbst absichtvoll eine Vielzahl „unschuldiger“ anderer Menschen heimtückisch ermorden, hat es in aller Geschichte so gut wie nie gegeben. Man kann sagen, dass solche „erweiterten Sebstmorde“ ein Phänomen unserer Zeit sind. Es geht aber noch genauer: Sie sind die direkte Folge einer massenhaften unsinnigen Verschreibung zufällig gefundener chemischer Verbindungen, der SSRI, die gewisse Linderung der Leiden bei der Depression bewirken, aber wegen ihrer schrecklichen todbringenden Nebenwirkungen nichts anderes sind als „schmutzige Drogen“ (Wortwahl von Professor Dr. Achim Peters, Lübeck).

Da sich nichts ändert, werden wir künftig immer neue Fälle dieser Art erleben. Alle Welt wird, wie zuletzt Frau Merkel und Herr Hollande, immer wieder tief betroffen sein. Aber ändern wird sich nichts. Vielleicht wird in 100 Jahren jeder wissen, dass wir Anfang des 21. Jahrunderts doch noch schrecklich unbedarft waren. Oder greifen wieder Mechanismen wie bei der Contergan-Affäre, als die Hersteller auch angesichts klarer Hinweise auf die schrecklichen Nebenwirkungen lange zögerten, ihr lukratives Medikament vom Markt zu nehmen?!

Wie viele Flugzeuge müssen noch abstürzen? Wie viele Amokläufe von Selbstmördern muss es noch geben?

Abgelegt unter Allgemein | 1 Kommentar »

Morgensteifigkeit gibt es nicht nur bei Arthrose.

Erstellt von r.ehlers am 26. Mai 2015

-Bild: medical-tribune.de-

Morgensteifigkeit

Ich profitiere immer wieder enorm von den Informationen von Menschen, die mich in der Hoffnung anrufen, dass ich Ihnen vielleicht einen Rat zum richtigen Essen und zum gesundheitlich richtigen allgemeinen Lebensverhalten geben kann. Da ich das Richtige Essen nun schon seit 15 Jahren zu meinem Hauptthema gemacht habe, kann es ja wirklich sein, dass ich auf verwertbare Erkenntnisse stoße. Natürlich gebe ich keine therapeutischen Hinweise, aber alles was ich über das rchtige Ess- und Lebensverhalten weiß, teile ich gerne.

Hier und da erhalte ich aber auch eine freundlichen Anruf, mit der der Anrufer nur bestätigen will, dass das von mir gefunden Aminas Prinzip und die von mir ins Leben gerufene native Kost/Aminas wirklich besondere Wirkungen zeitigt oder – wie heute-  dass die von mir auf diesen Seiten eingehend beschriebene Zhencidian- Akupunkturmatte tatschlich einen geradezu phänomenal leichten Einstieg in die Meditation bewirkt, s. http://www.essenspausen.com/meditieren-fuer-ein-besseres-selbst/. Dabei höre ich zu meiner Überraschung, dass es auch einen großen Vorteil bringt, sich bei leichter Verdauungsstörung an die 20 Minuten mit dem Bauch auf die Matte zu legen und dass der Körper über die Nieren besser entwässert wird, wenn man die Füße betont mit dem seitlichen Außenrand auf diese Matte stellt (wohl wegen der angeblichen Anregung der Akupunkturpunkte an den Fußsohlen). Da mir das sehr  glaubhaft versichert wurde, werde ich dem sofort im Eigenversuch nachgehen.

Beiläufig hörte ich heute, dass nach dem täglichen Genuss eines Löffels nativer Kost/Aminas nicht nur der nächtliche Schlaf  leichter zu finden ist und dass schon nach 7 Stunden eine vollständige Erholung im Schlaf  eintritt, sondern dass sich die gute Erholung auch darin manifestiert, dass man ganz leicht aus den Federn kommt und man gar nicht mehr die so vielen Menschen gut bekannte morgendliche Steifigkeit nach dem Aufstehen erlebt.

Die Medizin kennt eine solche Morgensteifigkeit nur als Symptom von Krankheiten wie Arthrose, Arthritis, Fibromyalgie und Rheuma. Da weiß ich aber positiv, dass das nicht alles ist! Als ich die native Kost entdeckte, litt ich noch stark unter Arthrose, die ich erst Jahre später erfolgreich anging, s.http://www.essenspausen.com/arthrose-skandaloese-desinformation/. Aber meine davor täglich vorhandene Morgensteifigkeit war sofort nach der Umstellung auf den einen morgendlichen Löffel nativer Kost/Aminas  weg!

Mir war schon beim ersten Kennenlernen nativer Kost im Jahre 2000 bewusst geworden, dass ich auf einmal anders als alle Jahre zuvor jeden Morgen „mit dem richtigen Fuß aufstand“ und sofort nach dem Schlafende hellwach war. Ich schrieb darüber später, dass ich wunderbarer Weise sofort „putzmunter“ war (und auch heute noch jeden Morgen bin). Ich habe seither aber auch die früher übliche morgendliche Steifigkeit an Armen und Beinen nicht ein einziges Mal mehr erlebt. Dieses Phänomen war für mich so aus dem Blickfeld geraten, dass ich mich an diese Beobachtung bis heute gar nicht mehr erinnerte.Als ich heute von meiner gut beobachtenden Gesprächspartnerin auf diesen Umstand hingwiesen wurde, fiel es mir wie Schuppen von den Augen.

Dabei wurde mir auch wieder bewusst, dass ich., was ich  aber wiederholt beschrieben habe, morgens auch gar keinen Schlafsand mehr in den Augen habe, der früher jeden Morgen meine Augen ziemlich stark verklebt hatte.

Es gibt sie eben reichlich, die Erfahrung gesundheitlicher Auswirkungen durch Maßnahmen außerhalb der Medizin und auch ohne alle vorhergehenden ergebnisbasierten Doppelblindstudien. Es hat sowieso niemand soviel Geld, dass er alle diese Lebensphänomene in aufwändigen Studien verifizieren könnte.Zudem sind aber viele beobachtete Erfahrungen so subtil, dass man gar nicht weiß, welche Beobachtungsstudien sie denn beweisen könnten.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Native Kost/Aminas bei Eisenmangel und Immunschwäche?

Erstellt von r.ehlers am 26. Mai 2015

Eisenmangel Symptome

Schwerpunkte beim Eisenmangel lt. http://www.eisen-netzwerk.de/eisenmangel/ursachen.aspx

Von: …[mailto:…@googlemail.com]
Gesendet: Montag, 25. Mai 2015 20:19
An: AminasGmbH
Betreff: Empfehlung

Liebes aminas-Team, welches Ihrer Produkte empfehlen Sie mir bei momentaner Immunschwäche und Gewichtsabnahme aufgrund monatelanger Regelblutung (vom Arzt abgeklärt).

Herzlichen Dank

Liebe Frau …,

die Aminas GmbH hat mich gebeten, mich zu Ihrer Frage zu äußern. Ich antworte Ihnen daher nicht als Vertreter der Aminas GmbH, die ich zwar ursprünglich begründet habe, von der ich jetzt aber als Ernährungsforscher und Autor rechtlich unabhängig bin.

Auch wenn Hippokrates gesagt hat, unsere Nahrung soll unser Heilmittel sein, ist die richtige Nahrung ganz sicher nur die beste Prävention gegen Störungen.Natürlich sollte das, was Krankheiten fern hält, auch einen Wert haben, wenn einmal Störungen aufgetreten sind, wenn diese einer Fehlversorgung mit Nahrungsinhaltsstoffen geschuldet sind.

Das aber ist eine komplizierte Sache, weil Krankheiten auch aus vielen anderen Gründen eintreten und weil sich auch im Falle einer Fehlversorgung Krankheitsmerkmale einstellen, die eine Eigengesetzlichkeit entwickeln, die schlicht mit der Wiederherstellung einer guten Versorgung nicht gleich verschwinden.

Das vorausgeschickt, kann ich bei „momentaner Immunschwäche und Gewichtsabnahme aufgrund monatelanger Regelblutung“ nur die persönliche Meinung weitergeben, dass von den Sorten der Aminas Vitalkost die Grüne Vielfalt wohl die beste Wahl sein sollte.

Alle anderen Sorten bringen in gleicher Menge die wertvollen Scheingetreide Amaranth und Quinoa. Sie haben auch Rohkostqualität, weil sie nicht stark hitzebehandelt sind. Wegen der enthaltenen aktiven Nahrungsenzyme und wegen der passenden Vermahlung wir nach meiner Überzeugung der Aufbau des Gehirnbotenstoffes Serotonin durch ihren Verzehr auf leeren Magen veranlasst, wenn Serotonin wie bei vielen Menschen nicht ausreichend im Gehirn vorhanden ist. Allein das und die Inhaltsstoffe aus Amaranth und Quinoa sind ein mehr als ausreichender Grund, sich morgens auf leeren Magen zusammen mit einem Glas Wasser den einen Esslöffel Aminas – gleich welcher Sorte – zu gönnen. Die bessere Serotoninversorgung und auf längere Sicht auch die tägliche Verbesserung in der Verfügung über vitalstoffreiche Nahrung hat nach meinen Erfahrungen einen deutlichen Einfluss auf die Verstärkung der Immunantwort.

In der Grünen Vielfalt sind zudem – auch in BIO- Rohkostqualität – weitere besonders inhaltsreiche pflanzliche Zutaten enthalten wie Topinambur, Zucchini, Spinat, Brokkoli, Petersilie, Basilikum und Koriander. Es kommt so etwas mehr Eisen ins Blut. Dass das aber einen schweren alten Eisenverlust ausgleichen könnte, würde ich nicht annehmen. Da kann am besten ein Orthomolekularmediziner aushelfen wie etwa Dr. Gahlen aus Oberhausen, den ich vor ein paar Tagen in einem Vortrag erleben durfte. Ich nehme an, dass er nach gründlicher Abklärung der Ursachen mit hohen Dosen von Nahrungsinhaltsstoffen wie Eisen vorgehen wird. Gleiches gilt für eine aktuelle Immunschwäche, bei der man einen geeigneten Therapeuten zu Rate ziehen sollte.

Niemand, auch ich nicht, kann Ihnen sagen, wie schnell eine Umstellung auf gesunde und vollwertige Nahrung den Immunstatus verbessert. Sicher ist nur, dass es in der Vergangenheit in vielen Fällen nur ein paar Wochen gedauert hat, bis deutliche Verbesserungen spürbar sind. Warum sondt hätten nach mir auch endlos viele andere Nutzer der nativen Kost/Aminas es erlebt, dass sie einfach keine Erkältungen mehr kriegen, s. http://www.essenspausen.com/infektanfaelligkeit-kann-man-vorbeugen/

Mit freundlichen Grüßen

Rolf Ehlers

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Dr. Nobuo Shioya: Richtig Atmen

Erstellt von r.ehlers am 22. Mai 2015

Die lebensbestimmende Bauchatmung

Zwerchfellatmung-de.wikipedia.org-

Bereits im Greisenalter von mehr als 100 Jahren verfasste der japanische Arzt Dr. Nobuo Shioya (*1902)  sein letztes Buch „Die Kraft strahlender Gesundheit“, Goldmann-Arkana,2.Aufl., dt., 2006, in dem er  neben ausführlicher Erläuterung seiner  wissenschaftlich schlüssig begründeten innovativen Atemtechnik, über die ich hier insbesondere berichten will, immer wieder die Integration der japanischen Erfahrungsmedizin (kampo) mit der westlichen Standardmedizin anspricht.

nobuo shioya

Dr. Shioya, der bis zu seinem Ende in 2008 in  einem feinen Seniorenheim am Meer dicht bei Tokio lebte, ist in Japan bekannter und beliebter als es vergleichsweise in den deutschsprachigen Ländern Johannes Heesters und Max Schmeling je waren und von den lebenden Prominenten Günter Jauch, Thomas Gottschalk und Michael Schumacher zusammen sind.

Sein besonderer Ruhm speist sich aus drei Quellen, einmal seiner unverwüstlichen Gesundheit – er überwand ohne Medizin eine ganze Reihe schwerer Krankheiten. Daraus erwuchsen seine sportlichen Erfolge im Alter – er ist der wohl beste Senioren-Golfer aller Zeiten. Mit 82 Jahren fiel er auf, als er den Golfball 200 Yards weit schlug, er wurde aber bis gegen 100 immer besser! In der Szene der alternativen Medizin wurde er schließlich weltweit durch Dr. Masuro Emoto bekannt, der ihn gern zitierte, u.a. damit, dass erst Dr. Shioya ihm das Wesen der Reinkarnation näher gebracht hätte.

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »