Richtig Essen

GfE- Gesellschaft für richtiges Essen und Lebensgestaltung e.V.

  • Newsletter-Anmeldung

    Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter, um über neueste Beiträge umgehend informiert zu werden.

  • Tagungen, Seminare & Vorträge

  • Interessante Produkte

Willkommen!

Erstellt von r.ehlers am Montag 19. März 2012

        Image

Herzlich Willkommen!

ich lade Sie ein, sich hier auf den Seiten der

GfE – Gesellschaft für richtiges Essen und Lebensgestaltung e.V. 

(VR 30712 AG Wuppertal, vormals Gesellschaft für Essenspausen bzw. Gesellschaft für das richtige Essen) absolut kostenfrei über das zu informieren, was wir in dieser Gesellschaft – aufbauend auf meiner Entdeckung des besonderen Wertes des Verzehrs nativer Kost auf leeren Magen – an wichtigem und interessantem Wissen herausgefunden haben im

Themenbereich der gesunden Ernährung und einer insgesamt  klugen Lebensführung.

Mit diesem Willkommensgruß verbinden wir  erste Antworten auf die sich Ihnen sicher aufdrängenden ersten Fragen. Sie erhalten sie, wenn Sie  den hier unten stehenden Button „Weiterlesen“ anklicken:

Was treibt uns an? Wie gehen wir vor?

Wie kommen Sie schnell an die Sie interessierenden Inhalte?

Wie erreichen Sie uns ?

Wie können Sie auf diesen Seiten sich selbst mit Ihren Fragen und  Erkenntnissen öffentlich einbringen?

Viel Spaß beim Stöbern auf unseren Seiten!

Mit herzlichen Grüßen

Rolf Ehlers
Präsident/Vorsitzender
GfE – Gesellschaft für richtiges Essen und Lebensgestaltung e.V.

 

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein, System der Essenspausen | Keine Kommentare »

Risiken eingehen oder Experimente meiden?

Erstellt von r.ehlers am Sonntag 28. August 2016

Mann sitzt auf Trümmern eingestürzter Häuser in Amatrice | Bildquelle: dpa

Totale Zerstörung von Amatrice. Bild: Tassilo Forchheimer, ARD-Studio Rom

Das schon wenige Jahre nach dem schweren Erdbeben von L’Aquila von 2oo9  in den italienischen Abbruzzen eingetretene neu große Beben in und um Amatrice gibt zu denken, ob wir Menschen nicht anders mit den großen und kleinen Lebensrisiken umzugehen lernen sollten als bisher.

Am 3.3.d.J. habe ich in meinem Beitrag essenspausen.com/der-tanz-auf-dem-vulkan-menschliche-risikoblindheit/ grundlegend auf die erstaunliche allgemeine Risikoblindheit von uns Menschen  hingewiesen. Als Aufhänger hatte ich die jedes jahr denkbare vilkanischen Aktivitäten um Neapel hingewiesen. Sie stehen aber im Zusammenhang mit den eigenwilligen Verwerfungen der längs durch Italien verlaufenden Erdplatten.  Das ganze wunderbare Land Italien liegt unter einem ewigen Damoklesschwert wie auf dem ganzen Globsu sonst wohl nur die japanischen Inseln.

Aber wird auch nur ein Italiener oder ein Japaner wegen dieser latenten Gefahren jemals sein Land verlassen?

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Mittagsschlaf: Powernapping oder Nothilfe?

Erstellt von r.ehlers am Sonntag 28. August 2016

Foto: Malte Christians (dpa)

Über den Wert des Mittagsschlafs gibt es deshalb so viele verschiedene Meinungen, weil alle Welt darüber redet ohne die in der Praxis sehr verschiedenen Umstände von Wachen und Schlafen während des gesamten Kalendertages von 24 Stunden zu bedenken.

Aber jeder weiß doch, dass die Dauer und die Qualität des nächtlichen Schlafs hauptentscheidend dafür sind, ob man den folgenden Tag über wach und munter ist oder ob ein Schlafbedürfnis entsteht. Was soll es, die großartigen Wirkungen des Mittagsschlafs zu loben, wenn man ohnehin den ganzen Tag hellwach und gut aufgeräumt ist. Das aber ist der Regelfall nach jeder  wirklich erquickenden Nachtruhe.

Für den, der keine ausreichende Erholung im nächtlichen Schlaf gefunden hat, ist  allerdings ist das „Powernapping“ ein wahrer Segen.

Es gilt aber, noch mehr Phänomene des täglichen Lebens auseinander zu halten:

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Vitalpilze zum Abnehmen?

Erstellt von r.ehlers am Sonntag 28. August 2016

Pleurotus ostreatus Bild: http://www.vitalpilze.de/vitalpilz/pleurotus

Pleurotus (Austernpilz)

Ich sage es ungeschminkt vorweg:

Es gibt keinen Nachweis, keine Studie und nicht einmal eine glaubhafte Mitteilung darüber, dass Vitalpilze abnehmen ließen.

Zwischen den Zeilen wird das aber immer wieder suggeriert, auch wenn die Anbieter geschickter Weise nur darauf hinweisen, dass Vitalpilze sich in der ganzheitlichen Therapie beim Einsatz gegen Fettstoffwechselstörungen bewährt hätten. Aber auch diese medizinische Wirkung ist nicht hinreichend belegt, sodass kein Verkäufer von Vitalpilzen so etwas in seiner Werbung sagen darf.

Es gibt aber viele gesicherte Erkenntnisse, die vermuten lassen, dass an diesen Wirkaussagen doch „etwas dran“ sein könnte. Da es sich bei den Vitalpilzen um gesunde Lebensmittel handelt, ist es für die Verbraucher daher doch von Interesse, darüber einige Details zu erfahren.

 

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Sollen Eliten uns beherrschen?

Erstellt von r.ehlers am Samstag 27. August 2016

Wilhelm II 1902

Auch nach dem Übergang von der Monarchie zur Republik in Europa und nachfolgend in fast allen Ländern der Erde gibt es nur eine begrenzte Zahl von Demokratien, d.h. Ländern, die  wenigstens formal so verfasst sind, dass die Macht in ihnen vom Volke ausgeht. In nur wenigen Ländern gibt es Regeln, nach denen das Volk wenigstens teilweise auch selbst politische Sachentscheidungen treffen kann. Sonst aber schließen die Verfassungen der Staaten das Volk von allen, auch lebenwichtigen, Sachentscheidungen aus. In ihnen muss das Volk die angeblich bei ihm liegende Macht alle paar Jahre auf Personen übertragen, die dann wirklich die Macht haben, zu tun, was sie wollen (ein Glück, wenn es dann wie im Rechtsstaaat wenigstens Rechtskontrollen für deren Handeln gibt).

Wer also herrscht in unserer Welt? Es sind nicht die Völker, sondern von ihm auf Zeit gewählten politischen Eliten.

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Fettverbrennung + Fettabbau + negative Kalorienbilanz= Abnehmen

Erstellt von r.ehlers am Samstag 27. August 2016

Bildtitel Burn Fat Without Losing Muscle Step 1

Übergewicht ist eines der größten Probleme in unserer Überflussgesellschaft. Sein größter Nachteil ist nicht einmal die mit starker Verfettung verbundene schwere Gesundheitsgefahr für die Betroffenen, sondern

  • die fehlende ästhetische und soziale Akzeptanz.

Es ist weniger die Sorge, sich beispielsweise Diabetes und Kreislauferkrankungen zuzuziehen. Was Männer und Frauen fertig macht ist, dass sie mit sichtbarer Verfettung ihres Körpers nicht mehr attraktiv sind. Das anerkannte Schönheitsideal ist unerbittlich. Schon in der Schule werden dicke Kinder gnadenlos gemobbt. Es fängt scheinbar harmlos an mit der Vergabe von Spitznamen wie „der (oder die) Dicke“ bis hin zu  „Speckie“ und „Fatso“, gegen die sich die Betroffenen kaum whren können, weil sie ja angeblich nur scherzhaft gemeint sind. Kluge Betroffene wie z.B. der verstorbene Schauspieler Dieter Krebs lassen sich soche Betitelungen bewusst gefallen, andere kämpfen mit Macht für mehr persönlichen Respekt. Sicher wird man bald durch eine wissenschaftliche Beobachtungsstudie nachweisen, dass trotz aller persönlicher Zuneigung  zu Beginn der Beziehung (und der Wirkung des Bindungshormons Oxytocin)  Ehen zerbrechen, wenn einseitig nur einer der Partner immer mehr verfettet.

Die unbedachte, aber im Ergebnis rücksichtslose Verhaftung der nicht oder weniger Betroffenen  mit dem allgemeinen Schönheitsideal auszurotten ist leider noch schwerer als das Abnehmen. Weil ich dafür kein Patentrezept weiß, schreibe ich hier nur über die biochemischen und psychischen Bedinungen des Abnehmens. Hierzu gibt es allerdings wertvolle gesicherte neue Erkentnnisse aus dem Bereich von Fettverbrennung und Fettabbau. Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Libet-Experiment zum freien Willen

Erstellt von r.ehlers am Freitag 26. August 2016

Ich will hier in aller Kürze das weltberühmte Libet-Experiment für die Leserbeschreiben, die davon noch wenig gehört haben. , Bis heute ist es  für viele Naturwissenschaftler und Philosophen die Grundlage für die Leugnung eines freien Willens.  Ich sehe darin nur ein Beispiel dafür, wie  leichtfertig oft mit nur scheinbar logischen Erklärugen innerhalb akribischer wissensachftlicher Arbeit die offenbaren Grenzen der menschlichen Erkenntnis überschritten werden.

Der amerikanische Physiologe Benjamin Libet stieß im Jahr 1965 auf Experimente mit dem Elektroencephalographen (EEG) durch William G. Walter, Hans Helmut Kornhuber und Lüder Deecke, die ergeben hatten, dass bei einer einfachen Handbewegung die die motorische Ausführung einleitende Nervenanregung eine ganze Sekunde vor der tatsächlichen Ausführung der Bewegung stattfand. Weil er den Eindruck hatte, dass die gefühlte Zeit zwischen dem Entschluss und seiner Ausführung viel kürzer ist, unternahm er das folgende Experiment:

 

Bild: Wikipedia CCBYSA 3.0

Libets Experiment: (0) Ruhe, bis (1) das Bereitschaftspotential gemessen wird, (2) der Proband wird seiner Entscheidung bewusst und merkt sich die Position des roten Punktes und (3) handelt.

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Energieaufbau braucht Vitalstoffe

Erstellt von r.ehlers am Freitag 26. August 2016

Bild: Der Zitronensäure-Zyklus. Das Wunder der Energiegewinnung in den Verbrennungskammern der Körperzellen

Was kann schon so wichtig sein wie die körpereigene Herstellung der Chemikalie Adensosintriphosphat (ATP) in den Billiarden Verbrennungskammern unsere Körperzellen, den Mitochondrien?  Was die materiele Basis unseres Lebens betrifft, wohl allenfalls unsere Versogrung mit Sauerstoff aus der Atmosphäre durch das Atmen.  Allerdings wird auch der über die Atmung aus der Luft gewonnene Sauerstoff  in der sog. Atmungskette beim Aufbau von ATP unverzichtbar gebraucht.

Jeder weiß, dass wir zum Aufbau unserer Energie die Energieträger Kohlenhydrate und Fette brauchen. Hilfsweise können wir auch auf Eiweiße zurückgreifen, indem unser Körper sie in der Neoglukogenese zum Hauptbrennstoff Glukose umbaut.

Die zu den Eiweißen wesentlich gehörenden Aminosäuren können aber nicht nur als Energieträger dienen. Sie gehören im zentralen Zitronensäure-Zyklus, der Drehscheibe der ATP-Herstellung, auch als unverzichtbare Bausteine für die vielfachen dortigen  chemischen  Reaktionen. Weitere zwingend notwendige Substanzen sind Darauf und auch darauf, dass für den Aufbau von ATP nicht nur die Energieträger, sondern Dutzende von Vitalstoffen unabdingbar bereitstehen müssen, wird wenig geschrieben. Immerhin spricht das Internet-Gesundheitslexikon etwas nebulös davon, ohne allerdings die große Bedeutung dieses Umstands zu erwähnen, s. http://www.gesundheits-lexikon.com/Ernaehrung-Diaeten/Sport-und-Ernaehrung/:

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Dicke Eltern haben dicke Kinder

Erstellt von r.ehlers am Donnerstag 25. August 2016

In einem aktuellen Bericht des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)  – http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/von-haus-aus-dick.php – gibt Professor Dr. Manfred Müller,  der Koordinator des Interdisziplinären Konsortiums zur Prävention von Adipositas im Kindes- und Jugendalter (PreVENT),  von der Christian- Albrechts-Universität zu Kiel, ganz gnadenlos eine viele Eltern dicker Kinder sicherlich hart treffende Wahrheit von sich. Er erklärt:

„Dicke Eltern haben dicke Kinder

Ebenso ist das Gewicht der Eltern, das deren biologische Anlagen sowie ihren Ernährungs- und Lebensstil widerspiegelt, für das Adipositas-Risiko der Kinder von Bedeutung: Kinder und Jugendliche, deren Eltern übergewichtig sind, haben ein um bis zu 80 Prozent erhöhtes Risiko, selbst einmal Übergewicht zu bekommen. „Sind die Eltern adipös, ist das Risiko der Kinder auch übergewichtig zu werden sogar um 300 Prozent erhöht im Vergleich zu Kindern mit normalgewichtigen Eltern.“

Solche Aussagen finden sich in inzwischen als Ergebnis Tausender Studien  Wer aber mit offenen Augen durch die Welt geht, weiß längst, dass Übergewicht und Fettsucht das Ergebnis der Essweise sind, die Kinder von ihren Eltern lernen. Die Eltern sind die natürlichen Vorbilder der Kinder. Von ihnen erfahren sie Zuwendung und Liebe, Freundlichkeit und Belohnung. Die Eltern führen sie ein in die Wekt der Sprache, der Emotionen und der Logik. Den Eltern verdanken sie ihr Urvertrauen in die Welt. Und vor allem zeigen die Eltern, was man isst, wieviel und wann. Von den Eltern lernen sie, dass Essen Freude macht und übernehmen von ihnen die Gewohnheit, Essen und Trinken zum Zwecke der Selbstbelohnung und der Belohnung anderer Menschen einzusetzen. Mit dem Angebot von leckerem Essbarem will man einem anderen Menschen zu Gefallen sein. Er soll sich was gönnen (vgl. http://www.essenspausen.com/wir-belohnen-uns-man-goennt-sich-ja-sonst-gar-nichts/).

Es ist kein Wunder, dass neben der richtigen Erkenntnis, dass das Essverhalten und der Lebensstil die Hauptkriterien für die Entwicklung der Adipositas sind, immer wieder auch die Vererbung genannt wird. Das liegt m.E. einfach daran, dass die Beoabchtung, dass fast ausnahmslos die Kinder körperlich verfetteter Eltern deren Schicksl teilen, wie ein schicksalhaftes Verhängnis erscheint. Man will ja auch niemandem einen Vorwurf aus seiner Fettleibisgkeit machen; schlielich weiß man, dass eine Schuldzuweisung  im Zweifel sogar kontraproduktiv wäre.

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Selbststeuerung und Autosuggestion

Erstellt von r.ehlers am Donnerstag 25. August 2016

Blessing-Verlag, 2016, 19,99 €

Ich berichte über das neue Buch von Professor Dr. Joachim Bauer nicht, um Ihnen kritklos seine Lektüre zu empfehlen. Tatsache ist, dass der vielseitig informierte Autor, Mikrobiologe, Arzt, Psychotherapeut und Direktor des Instituts für Psychosomatische Medizin and der Universität Freiburg, in großer Breite sehr viele wertvolle Einsichten über die Bedingungen eines gesunden Lebens und die Möglichkeiten der Verbesserung des Gesundheitssystems vermittelt.

Insbesondere gefällt mir Bauers Appell für eine „sprechende Medizin“. Diese Medizin, die den Menschen als Einheit behandelt, soll die Behandlung einzelner Organe und die Verschreibung von Medikamenten natürlich nicht einfach ablösen. Die Medizin muss aber erkennen,  dass Seele und Körper immer und überall zusammenwirken . Wenn der Arzt nur Krankheiten behandelt und sich nicht den von Krankheit betroffenen Menschen als Personen mit Gefühl und Verstand, geht sie an ihren größten Möglichkeiten zu ihrer wirksamen Hilfe vorbei.

Natürlich bin ich auch ganz Bauers Meinung, dass wir kein gutes Leben haben und auch nicht gesund bleiben können, wenn wir nicht lernen, uns selbst auf die richtige Schiene zu bringen, also insbesondere uns klug ernähren und unseren Körper durch regelmäßige Bewegung in Schuss zu halten.

Aber können wir wirklich lernen, uns so selbst zu steuern, dass wir ganz nach unserem freien Willen handeln können?

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Serotonin richtet den Schlaf-Wach-Rhythmus ein

Erstellt von r.ehlers am Mittwoch 24. August 2016

Durch einen gerade auf der Gesundheitseite CCm.net  –http://gesundheit.ccm.net/contents/397-der-einfluss-von-serotonin-auf-den-schlaf -erfahre ich von einer unabhängigen französischen Studie aus dem Jahre 2008 über die Bedeutung von Serotonin für den Schlaf, der von deutschen Schlafforschern, etwa aus dem Umkreis der von Professor Jürgen Zullley gegründeten Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM), nicht einmal erwähnt wird:

http://www.jneurosci.org/content/28/14/3546.full.pdf+html?maxtoshow=&HITS=10&hits=10&RESULTFORMAT=&fulltext=joelle+adrien&andorexactfulltext=and&searchid=1&FIRSTINDEX=0&resourcetype=HWCIT

Produkt-Information

Bild: Renz-Polster/ Imlau, GU, 2016

Die deutsche Schlafforschung geht ohnehin weitgehend  an den Wirkungen der Botenstoffe am Schlaf, dem Wachen und den Rhythmus beider Zustände vorbei, was ich alle Jahre immer wieder gerügt habe.

Weiterlesen »

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »