Richtig Essen

GfE- Gesellschaft für richtiges Essen und Lebensgestaltung e.V.

  • Newsletter-Anmeldung

    Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter, um über neueste Beiträge umgehend informiert zu werden.

  • Tagungen, Seminare & Vorträge

  • Interessante Produkte

Herzlich Willkommen!

Erstellt von r.ehlers am Montag 19. März 2012

Ich lade Sie ein, sich hier auf den Seiten der

GfE – Gesellschaft für richtiges Essen und Lebensgestaltung e.V. 

(VR 30712 AG Wuppertal)  absolut kostenfrei über das zu informieren, was wir in dieser gemeinnützigen Gesellschaft an wichtigem und interessantem Wissen herausgefunden haben im Themenbereich der

  •  gesunden Ernährung und  klugen Lebensführung.

Auslöser für unsere Aktivitäten war und ist meine Entdeckung des besonderen Wertes des Verzehrs „nativer Kost“ auf leeren Magen mit der Folge des körpereignen Aufbaus des Schlüsselhormons und zentralnervösen Botenstoffes Serotonin.

Wir haben aber zu unserer Überraschung  feststellen müssen, dass dies nicht der einzige fundamental neue Aspekt ist, der im Interesse der Gesundheit und des Wohlbefindens zwingend eine grundlegende Änderung in unserem Essverhalten erfordert. Leider sind die veröffentlichten Informationen über das „richtige Essen“ nicht durchweg zutreffend und glaubhaft. Wir haken daher gerade da ein, wo selbst die institutionalisierte öffentliche Ernährungsberatung „daneben“ liegt. 

Mit diesem Willkommensgruß verbinden wir Antworten auf die sich Ihnen sicher aufdrängenden ersten Fragen, u.a.:

  • Was treibt uns an? Wie gehen wir vor?
  • Wie kommen Sie schnell an die Sie interessierenden Inhalte?
  • Wie erreichen Sie uns ?

Sie erhalten sie, wenn Sie  den hier unten stehenden Button „Weiterlesen“ anklicken

Viel Spaß beim Stöbern auf unseren Seiten!

Mit herzlichen Grüßen

Rolf Ehlers
Präsident/Vorsitzender
GfE – Gesellschaft für richtiges Essen und Lebensgestaltung e.V.

 

 

Was treibt uns an?

Unser Ziel ist es dazu beizutragen, dass alle Mensches das  insgesamt verfügbare relevante Wissen erhalten, um sich in selbstverantworteter Weise richtig zu ernähren und auch darüber hinaus die richtigen Wege zum Erhalt der körperlichen und psychischen Gesundheit zu finden.

Wir sind wirtschaftlich unabhängig und gemeinnützig.  Wir sind keine Handelsorganisation. Wir kaufen und verkaufen grundsätzlich nichts. Wir überfallen Sie auch nicht mit lästiger Werbung.

Wenn Sie unsere Seiten aufrufen, auch wenn Sie unseren (kostenfreien) Newsletter beziehen, geben wir Ihre Daten niemals weiter. Wir machen am Inhalt unserer Beiträge keine Urheberrechte geltend. Sie sind daher frei, sie anderswo privat oder öffentlich zu verwerten.

Wie gehen wir vor?

Wir halten uns wie eigentlich alle Menschen, die auf den „gesunden Menschenverstand“ setzen, zunächst an die Erkenntnisse, die komplett rational gesichert sind. Wir wissen aber auch , dass trotz allen Fortschritts – in grundlegendsten, komplexen wie in einfachsten Dingen – endlos viele Fragen offen und zumindest derzeit nicht beantwortbar sind.

Es gilt aber: „Was man nicht selber weiß, das muss man sich erklären!“ (Jürgen von Manger). Über die Ermittlung von Wahrscheinlichkeiten finden wir Zugang zu neuen Wegen, deren vorsichtige Umsetzung (z.B. durch Versuch und Irrtum) oft von großem Vorteil ist. Wenn man will, kann man dies eine Alternative zur alleinigen Orientierung an komplett gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen nennen.

Oberste Maximen für unser Vorgehen sind also einerseits die rationale Nachvollziehbarkeit  und zum anderen die Probabilität nicht zwingend gesicherter, aber voraussichtlich gut nutzbarer positiver Erfahrungen. Wir sehen aus diesem Grunde auch in einer rigorosen orthodoxen Medizin keinen Sinn, die die Nutzung des wertvollen Wissens aus der Erfahrungsmedizin ablehnt.

In den Fragen des Lebens sind von der Natur schon auf rein körperlicher Ebene sehr komplizierte  Wirkzusammenhänge vorgegeben, die nur schwer zu ermitteln sind. Sie stehen zudem in  höchst komplexer Wechselbezüglichkeit mit unseren mentalen und geistigen Funktionen, die für uns noch viel unergründlicher sind. Eigene Bescheidenheit gegenüber dem Wunder des Lebens ist für uns daher Gebot. Uns liegt aus diesem Grunde auch daran, die immer wiederkehrenden falschen Anmaßungen Dritter aufzudecken, die sich frech damit brüsten, den Stein der Weisen gefunden zu haben.

Wir gehen folgerichtig nicht obskuren Dingen nach, die nicht in der jedermann verständlichen Allgemeinsprache weitergegeben werden können. Wir suchen daher keine „einsamen Erkenntnisse“ oder auf die Kreise gläubiger Anhänger beschränktes esoterisches „Wissen“. Glauben kann jeder für sich, was er will.

Wer ist Mitglied, wie kann man Mitglied werden?

Wir freuen uns sehr über neue – aktive und passive – Mitglieder. Darüber, wer Mitglied ist, geben wir nach außen keine Auskunft. Die Mitglieder werden auf keine Weise überfordert, insbesondere erheben wir auf Dauer keine Beiträge. Natürlich freuen wir uns, wenn jemand  -Mitglied oder nicht – unsere gemeinnützige Arbeit mit einer Spende fördert.

Wie halten wir es mit Werbung und Produktempfehlungen?

Wir halten unsere Seiten weitestgehend frei von Werbung.  Wir übersehen aber nicht, dass in unserer Welt wenig läuft ohne die Beachtung der Gesetze der Marktwirtschaft. Daher finden Sie hier und da in unseren Beiträgen unsere eigenen Empfehlungen für Produkte des Handels. Wir haben uns entschlossen, unter der Rubrik „Interessante Produkte“ unsere Leser auf einige wenige Angebote des Handels hinzuweisen, aber nur solche, die wir nach eingehender Prüfung im Interesse des richtigen Essens und kluger Lebensführung für besonders interessant und wertvoll halten.

Eine unmittelbare Werbung durch Produktanbieter lassen wir nicht zu.

Wie kommen Sie leicht an die Sie intertessierenden Inhalte?

Sie finden uns im Netz unter www.richtig-essen.net.  Daneben halten wir den alten Zugang über die Domain www.essenspausen.com auf Dauer offen.

Sie können alle aktuellen Sachbeiträge schnell durch Scrollen des ganzen Bildschirms (mit der Computermaus) vor Ihren Augen ablaufen lassen. Wenn ein Titel und die abgedruckten ersten Sätze oder Abschnitte eines Beitrages Ihr Interesse wecken, wird auch der restliche Text sichtbar, sobald Sie am Ende dieses Textes das Wort  “Weiterlesen” anklicken.

Durch Anklicken von „Home“ oben ganz links in der Menüleiste finden Sie von allen unseren Seiten her jederzeit direkt zurück zur Startseite.

Sie kommen aber auch durch die allgemeine Suchfunktion auf der Startseite oben links über einzugebende Suchbegriffe leicht  zu den passenden Beiträgen.

Einen sehr praktischen Zugang zu allen inzwischen schon fast 1000 Beiträgen erhalten Sie, wenn Sie in der Menüleiste oben auf der Startseite die Sitemap anklicken. Die Sitemap listet alle Beiträgen mit ihren Überschriften nach dem Zeitpunkt ihrer Einstellung in den Blog geordnet auf.

Wie erreichen Sie uns?

Klicken Sie auf der oberen Menüleiste der Startseite die Rubrik “Kontakt” an,  finden Sie unsere aktuellen Anschriften, Mailadressen und eine Telefonnummer. Arbeitstechnisch ziehen wir die E-Mail- Kontakte über  re@richtig-essen.net  und re@essenspausen.com dem Telefonkontakt vor. Wir sichern zu, auf Mails immer umgehend zu reagieren.

Wir können und wollen aus Gründen der eigenen Lebensqualität nicht jederzeit telefonisch erreichbar sein ( eine Frage der allgemein klugen Lebensgestaltung). Unabhängig davon, ob wir in Telefonbereitschaft sind, schalten wir daher meist einen Anrufbeantworter ein. Wenn Sie auf ihn sprechen und wir zugegen sind, können wir  sofort in das Gespräch einsteigen oder eben später reagieren.

Wie können Sie ihre Fragen und  Erkenntnisse öffentlich einbringen?

Wir freuen uns sehr über die Rückmeldungen von Lesern unseres Blogs und möchten diese auch in angemessener Weise veröffentlichen. Dennoch haben wir die  Kommentarfunktion bei den Beiträgen auf Dauer abgeschaltet. Die Materie ist zu sensibel, um allgemein ein Forum zu eröffnen, in dem jederzeit ein Besucher den anderren  direkt (und zudem noch anonym) auch mit abwegigen Thesen verwirren kann.

Wenn ein Leser aber  Fragen oder Hinweise hat oder auch einen Gastbeitrag schreiben will, ist er dazu eingeladen, sich formlos per Email bei uns zu melden. Wir sichern zu, jede Post  direkt zu beantworten und bei allgemein interessierendem Inhalt Hinweis, Frage und Antwort bzw. den Gastbeitrag auch zu veröffentlichen.  Einen klagbaren Anspruch auf eine Veröffentlichung begründen wir indessen nicht. Wenn keine ausdrückliche Genehmigung vorliegt, veröffentlichen wir  Fragen und Antworten wie auch die Hinweise von Lesern nur entpersonalisiert.

Gibt es Literaturhinweise?

Wer sich lieber in Buchform statt am Bildschirm informieren will, kann sich an folgende Bücher zum Thema halten, die auch weiter in die einschlägige Literatur hineinführen :

Rolf Ehlers, „Wohlfühlhormon Serotonin. Der körpereigene Aufbau durch den Verzehr nativer Nahrung“,Verlag Via Nova, 2012, 2. Aufl. 2014

Wohlfühlhormon Serotonin - Botenstoff des Glücks - Ehlers, Rolf

Rolf Ehlers, „Essenspausen. Der einzige Weg zur nachhaltigen Gewichtskontrolle“, Verlag Via Nova, 2012

Produkt-Information

Ein drittes Buch ist in Arbeit, das u.a. mit einem Schwerpunkt die in der Wissenschaft in den letzten Jahren endlich erkannte große  Bedeutung des Essens auf leeren Magen darlegt. Ein großes Anliegen dieses Buches ist es, ganz einfache praktische Wege zum richtigen Essen aufzuzeigen.

Im Beitrag http://www.essenspausen.com/therapeuteninformation-der-aminas-gmbh/ ist übrigens eine umfassende Literaturübersicht (Stand 2012) enthalten.

Vorträge, Seminare, Veranstaltungen

In den vergangenen Jahren habe ich – vorwiegend auf Fachtagungen – auch viele Vorträge über den Segen des Verzehrs roher nativer Kost auf leeren Magen gehalten. Diese Arbeit will ich intensivieren und Vorträge zur Unterrichtung der Allgemeinheit an regionalen Schwerpunkten in ganz Deutschland halten. Für Hilfe bei der Suche nach günstigen Veranstaltungsräumen und Mithilfe bei der lokalen Ankündigung der Termine bin ich sehr zu Dank verbunden.

Braucht es (teure) Handelsprodukte für den Serotoninaufbau?

Ursprünglich war ich zumindest teilweise in die Entwicklung und die Arbeit am Geschäftserfolg der ersten in den Handel gestellten nativen Kost, der Aminas Vitalkost, eingespannt und unterlag daher auch persönlich den gesetzlichen Regeln über die Zulässigkeit von Aussagen über physiologische und gesundheitliche Wirkungen von Lebensmitteln (zu denen auch Nahrungsergänzungsmittel gehören). Als heute völlig unabhängiger Ernährungsforscher kann ich  auch vor Nichtfachleuten frei über die sicheren und auch die möglichen Wirkungen des Verzehrs nativer Kost reden. Die gesetzlichen Verbote, über die gesundheitliche Wirkung von Lebenmitteln zu reden, treffen ja nur die Hersteller von und den Handel  mit Lebensmittelprodukten aller Art ((einschließlich der Apotheken).

In der Vergangenheit hat es Missversständnisse gegeben über die Notwendigkeit der Nutzung von fertig gemischter nativer Kost zur Erzielung von Serotoninwirkungen. Durch vieltausendfache Erfahrungen, auch im Umgang mit Handelsprodukten, die mehr oder minder sklavisch die Aminas Vitalkost übernahmen und plötzlich mit der Wahl bestimmert Basisstoffe (Amaranth und Quinoa) unverzichtbare Voraussetzungen postulierten, ist heute gesichert, dass die Wahl der Basisstoffe beliebig ist. An Stelle von Amaranth und Quinoa funktioniert das Aminas Prinzip genau so gut mit Buchweizen, Hafer, Hirse, Teff, Kürbiskernen und ungezählten anderen Samenstoffen mehr. Nur müssen sie relativ fein gemahlen sein. Die Nutzung des Aminas Prinzips ist damit ganz sicher keine Frage des Geldbeutels!