Richtig Essen

GfE- Gesellschaft für richtiges Essen und Lebensgestaltung e.V.

  • Newsletter-Anmeldung

    Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter, um über neueste Beiträge umgehend informiert zu werden.

  • Tagungen, Seminare & Vorträge

  • Interessante Produkte

Xavier Naidoo – mutiger Freigeist aus der Pop-Szene

Erstellt von r.ehlers am Mittwoch 10. Mai 2017


Xavier Naidoo 2011 von den Söhnen Mannheims, erfolgreichster deutscher Soul- und R&B-Sänger und Liedermacher

Xavier Naidoo und die Söhne Mannheims haben es wieder mal getan, einfach ihren Protest gegen die Fehlentwicklung unserer Demokratie in einem Lied laut zu machen. Sie haben es doch gewagt, die Abgeordneten in den Parlamenten, voran im Bundestag, als Marionetten von obskuren Puppenspielern zu bezeichnen, die dem betrogenen Volk ein Schaustück präsentieren.Meist tun sie heutzutage nicht einmal das, weil sie den Sitzungen gleich fernbleiben, weil die Entscheidungen außerhalb der Parlamente fallen.

Die Medien und die Politik rufen entsetzt: Verschwörungstheorie, Antisemitismus, Populismus, Nazismus und gar Aufruf zur Gewalt. Peter Altmeyer, Merkels Kanzleramtsminister wirft sein ganzes Gewicht auf die Waagschale und erklärt, dass die Volksvertreter doch demokratisch gewählt und daher keine Volksverräter sein könnten. Aber wieso schließen sich diese Dinge gegenseitig aus?

Songtext zu „Marionetten“ von Söhne Mannheims :

[Refrain: Xavier Naidoo]
Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht ihr nicht? Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht? Ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter
Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht ihr nicht? Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht? Ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

[Strophe 1: Xavier Naidoo]
Und weil ihr die Tatsachen schon wieder verdreht
Werden wir einschreiten
Und weil ihr euch an Unschuldigen vergeht
Werden wir unsere Schutzschirme ausbreiten
Und weil ihr die Tatsachen schon wieder verdreht
Müssen wir einschreiten
Und weil ihr euch an Unschuldigen vergeht
Müssen wir unsere Schutzschilde ausbreiten

[Refrain: Xavier Naidoo]
Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht ihr nicht? Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht? Ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter
Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht ihr nicht? Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht? Ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

[Strophe 2: Xavier Naidoo]
Aufgereiht zum Scheitern wie Perlen an einer Perlenkette
Seid ihr nicht eine Matroschka weiter im Kampf um eure Ehrenrettung
Ihr seid blind für Nylon und Fäden an euren Gliedern und
Hat man euch im Bundestag, ihr zittert wie eure Gliedmaßen
Alles nur peinlich und sowas nennt sich dann Volksvertreter
Teile eures Volkes nennen euch schon Hoch- beziehungsweise Volksverräter
Alles wird vergeben, wenn ihr einsichtig seid
Sonst sorgt der wütende Bauer mit der Forke dafür, dass ihr einsichtig seid
Mit dem Zweiten sieht man (besser)

[Strophe 3: Cr7z]
Wir steigen euch aufs Dach und verändern Radiowellen
Wenn ihr die Tür’n nicht aufmacht, öffnet sich plötzlich ein Warnhinweisfenster
Vom Stadium zum Zentrum einer Wahrheitsbewegung
Der Name des Zepters erstrahlt die Neonreklame im Regen
Zusamm’n mit den Söhnen werde ich Farbe bekennen
Eure Parlamente erinnern mich stark an Puppentheaterkästen
Ihr wandelt an den Fäden wie Marionetten
Bis sie euch mit scharfer Schere von der Nabelschnur Babylons trennen!

[Strophe 4: Xavier Naidoo]
Ihr seid so langsam und träge, es ist entsetzlich
Denkt, ihr wisst alles besser und besser geht’s nicht, schätz‘ ich
Doch wir denken für euch mit und lieben euch als Menschen
Als Volks-in-die-Fresse-Treter stoßt ihr an eure Grenzen
Und etwas namens Pizzagate steht auch noch auf der Rechnung
Und bei näherer Betrachtung steigert sich doch das Entsetzen
Wenn ich so ein’n in die Finger krieg‘, dann reiß‘ ich ihn in Fetzen
Und da hilft auch kein Verstecken hinter Paragraphen und Gesetzen

[Refrain: Xavier Naidoo]
Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht ihr nicht? Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht? Ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter
Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht ihr nicht? Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht? Ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

https://www.musikexpress.de/marionetten-von-xavier-naidoo-und-soehne-mannheims-lest-hier-den-kompletten-songtext-795183/#annotations:11741244

Hat nicht schon Horst Seehofer vor Jahren das berühmt gewordene Wort geprägt, dass es die gibt, die gewählt sind, aber nichts zu sagen haben und die, die nicht gewählt sind, aber alles entscheiden? Damit rügte er den verheerenden Einfluss der gewaltigen Lobby auf das Gesundheitswesen.

Aber in allen Bereichen der Politik sitzen die wirtschaftlich Mächtigen, die bei den Abgeordneten nicht nur antichambrieren, sondern durch Druck und Gewährung unrechter Vorteile immer wieder ihre Entscheidungen über die Mehrheit der gewählten Abgeordneten durchbringen. Nur so war es möglich, dass im vollen Einvernehmen des heutigen Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt mit seinem Amtsvorvorgänger und jetzigem Lobbybeauftragten der deutschen Autoindustrie Matthias Wissmann  viele Millionen Käufer in Deutschland beim Kauf von Dieselfahrzeugen auf das übelste betrogen werden konnten. Schwerer noch wiegen die Gesundheitsschäden durch die Unmengen an Stickoxiden, die bei der Verbrennung von Dieselkraftstoff frei werden.

Kann man da nicht darüber phantasieren, dass einmal die Bauern solchen Volksverrätern mit der Forke drohen könnten? Der Hinweis Naidoos auf Pizzagate mag letztlich nicht zutreffen. Womöglich gibt es in Washington doch nicht eine Kinderpornoszene wie weiland im Fall Dutroux in Belgien. Aber dass man im Gedanken an solche Schandtaten daran denken kann, die Schuldigen in Fetzen zu reißen, ist auch kein Aufruf zur Gewalt.

Schließlich ist es verfehlt, in diesen Liedtext einen Antisemitismus hineinzulesen. Da gibt es einfach nichts. Der Hinweis auf Babylon erinnert an frühere Notationen Naidoos, die das moderne Babel in den USA sehen. Aber fehlt uns nicht tatsächlich die volle staatliche Souveränität, weil wir noch immer dem verborgenen Besatzungsstatut unterliegen?

Xavier Naidoo hat völlig Recht, dass die vielen Tausende von Strippenziehern, die sich überall bei den Parlamenten auf die Abgeordneten stürzen, in ihnen nur die Sachverwalter der Lobbyinteressen sehen. Im System der repräsentativen Demokratie sind sie gegenüber dem Volk weniger als Sachverwalter. Gegenüber dem Volk sind sie völlig frei zu tun, was sie „nach Wissen und Gewissen“, im Zweifel auch ohne Gewissen – für richtig halten. Ihre Funktion ist mehr die eines allzuständigen Vormundes über ein unreifes Mündel, zudem ohne jegliche Kontrolle. Sie sind daher frei, auch gegen die Interessen des Volkes zu handeln. Dass sie dann oft ihr Amt im ganz fremden Interesse wahrnehmen, ist strukturell praktisch vorgezeichnet. Die Drahtzieher  schaffe es jedenfalls erfolgreich, dass nicht zu viele Abgeordnete aus der Rolle tanzen. Kaum eine Chance hat das Volk dann, wenn die Puppenspieler nächst den Abgeordneten und den Regierungen auch die Medien hinter sich bringen. Naidoo erwähnt zu Recht, dass beträchtliche Teile des Volkes dem Komplott von Politik und Medien keinen Glauben mehr schenken.

Mit Verschwörungstheorien hat all das ganz sicher gar nichts zu tun. Es ist täglich gelebte traurige Realität.